Header_Materialpruefung_Kunststoffe_Ansicht

Materialprüfung Kunststoffe und Faserverbundwerkstoffe – Die Wiege des Leichtbaus

Der Leichtbau und die Materialprüfung sind die Insignien der IMA Dresden – mit Kunststoffen und Verbundwerkstoffen, auch Composites genannt, beschäftigt sich unser Haus seit 1961.

Vorteilhafte Materialeigenschaften, vielseitige Einsatzgebiete und flexible Dimensionierungen gaben dem Kunststoff- und Composite-Markt enormen Auftrieb. Vor allem die Windenergie-, Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie die Schienenfahrzeugbranche treiben mit ihrer Nachfrage die Innovation beständig an.

Die IMA Dresden ist ein internationales Prüf- und Entwicklungszentrum für Werkstoffprüfung und begleitet Sie vom Grundwerkstoff über die Fertigungstechnologie bis zur Zulassung des fertigen Produktes. Dies umfasst sowohl statische, zyklische und dynamische Prüfungen als auch statische Langzeitprüfungen. Die normgerechten Materialproben fertigen wir mit verschiedensten Herstellungstechnologien im Haus. Darüber hinaus besitzt die IMA Dresden umfassende Erfahrungswerte in den Bereichen der Klebetechnik, Laminatberechnung sowie der Werkstoffzulassung.

Wir arbeiten nach deutschen und internationalen Normen und Richtlinien (DIN, ASTM, ISO…) oder nach Werksvorgaben. Alle relevanten Prüflabore sind akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025 und darüber hinaus sind die Geschäftsfelder „Materialprüfung von metallischen Werkstoffen“ und „Materialprüfung von nichtmetallischen Werkstoffen“ akkreditiert gemäß SAE Aerospace Standard AS7003 durch NADCAP (National Aerospace and Defense Contractors Accreditation Program).

Broschüre lesen

Unser Leistungsspektrum

Header_Materialographie_Ansicht

Materialographie

Ob zur Qualitätssicherung, Schadensfallanalytik oder für Forschung und Entwicklung – in unseren akkreditierten Materialographielaboren nehmen wir sowohl metallische als auch nichtmetallische Werkstoffe unterschiedlichster Zusammensetzung mit qualitativen und quantitativen Charakterisierungsverfahren unter die Lupe. Dies beinhaltet auch die Probenpräparationsverfahren und bis hin zur Analyse, Bewertung und Dokumentation der mikroskopischen Untersuchungsergebnisse.

Mehr erfahren
Header_Schadensanalyse_Ansicht_2

Schadensanalysen

Ursachen und Auswirkungen experimentell ermitteln - wir bewerten Schadensfälle und unterstützen so bei der Ursachenklärung. Unsere erfahrenen Ingenieure helfen Ihnen, unerwünschte Schadensphänomene bis ins Detail zu ergründen – etwa mittels Materialographie, akustischer Schadensdetektion oder zerstörungsfreien Prüfverfahren.

Mehr erfahren
Header_Materialpruefung_Metalle_Ansicht2

Materialprüfung Metalle

Unsere Werkstoffspezialisten begleiten Sie bei der Durchführung Ihrer Prüfprogramme sowie Standardisierung, Zulassung und Zertifizierung von Werkstoffen oder Herstellungsverfahren. Dabei stehen wir während des gesamten Prüfablaufs an Ihrer Seite, von der Beratung, Versuchsplanung und Probenfertigung, über die Prüfung an sich bis hin zum fertigen Prüfbericht.

Mehr erfahren
Header_mediale_Belastung

Prüfung mit Medien

Ganz gleich ob es sich um Leitungen, Bauteile, Aggregate (Druckerzeuger, Druckverbraucher) oder ganzheitliche Systeme mit dem Einsatz von Sondermedien handelt, wir ermitteln das Verhalten unter den realen fahrdynamischen Belastungen kombiniert mit Temperaturwechsel, Druckwechsel, Volumenstrom und Schwingungsanregung.

Mehr erfahren
Header_Automobil3

Automobile

Leistungsstark für jeden Fahrzeugtyp – unsere Festigkeitsversuche, Zulassungsversuche oder Entwicklungsversuche sind für die Überprüfung der Betriebsfestigkeit und Lebensdauer von Automobilbauteilen und -komponenten, medienführenden Systemen, elektrischen Komponenten sowie Werkstoffen nachweislich zuverlässig.

Mehr erfahren
header_luftfahrt2

Luftfahrt

Sei es für den Nachweis der Lebensdauer oder für die Zulassung des Flugzeugbauteils - im Sinne zuverlässiger Resultate prüfen, simulieren oder berechnen die IMA-Ingenieure jegliche Konstruktionsgruppen eines Flugzeuges wie z. B. Rumpfwerke, Tragwerke, Leitwerke, Fahrwerke und Triebwerke sowie Interieurkomponenten.

Mehr erfahren
header_schiene

Schienenfahrzeuge

In unserem Prüf- und Entwicklungszentrum prüfen wir sämtliche Schienenfahrzeugkomponenten und Werkstoffe auf Festigkeit und Lebensdauer. In puncto Produkt- und Betriebssicherheit sowie Qualitätssicherung bündeln wir in unserem Haus die Kräfte aus den Bereichen Erprobung und Test-Design mit Messung, Berechnung, Simulation und Festigkeitsnachweis sowie Konstruktion.

Mehr erfahren
header_bauproduktepruefung

Bauprodukte

Ob Produktkonformität, Qualitäts- und Sicherheitsstandards, Materialcharakterisierung, Lebensdauer sowie Zustandsbewertung – hier spielt IMA Dresden eine tragende Rolle. Bei der unabhängigen, anerkannten und akkreditierten Zertifizierungsstelle, Prüfstelle und Inspektionsstelle bekommen Sie Unterstützung bei allen Fragen zu Anforderungen, Prüfverfahren und Vorgaben der geltenden Normen, Regelwerke und Gesetze.

Mehr erfahren
header_wind4

Windenergie

Im Entwicklungs- und Zulassungsprozess unterstützen wir Hersteller von Windkraftanlagen, Komponentenhersteller im Entwicklungs- und Zulassungsprozess und Energieerzeugungsunternehmen bei der Validierung, Schadensanalyse, Produktoptimierung und Strukturüberwachung. Werkstoffe, Strukturen, Komponenten oder Bauwerke werden umfänglich geprüft, einschließlich Charakterisierung, Festigkeitstests, Prüfung der Betriebsfestigkeit und Systemtests.

Mehr erfahren
header_Medizinprodukte

Medizinprodukte

Bei der Zulassung und Entwicklung von Medizinprodukten unterstützen wir insbesondere mit Festigkeits- und Verschleißprüfungen von Gelenkendoprothesen, Osteosyntheseprodukten, Traumatologie-Produkten, chirurgischen Instrumenten und Hautklebern nach Norm- oder Sonderprüfverfahren.

Mehr erfahren
header_werkstoffdatenbanken

Werkstoffdatenbanken

Die Datenbanken unserer WIAM®-Produktlinie stellen Werkstoffinformationen und Kennwerte bereit, welche für die Werkstoffauswahl, Konstruktion, Normung, Berechnung und Simulation zuverlässig genutzt werden. Der Datenpool greift auf Material- und Grundlagenversuche aus den letzten fünf Jahrzehnten zurück, und neue Werkstoffe werden systematisch integriert.

Mehr erfahren
header_software_softwareloesungen

Software- und Softwarelösungen

Das Management von Daten und Dokumenten aus Prozessabläufen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Simulation und Berechnung, Labor, Qualitätsmanagement, Process Development und Produktionsplanung haben wir gelöst - mit den WIAM® Datenbanksystemen bieten wir passende Softwarelösungen mit flexiblen Datenstrukturen, Darstellungsmöglichkeiten und Auswertungen.

Mehr erfahren
header_training_seminar

Training und Seminare

Profitieren Sie von unserem branchenübergreifenden Know-How: In Schulungen und Seminaren direkt bei Ihnen im Unternehmen oder an unserem Standort erhalten Sie umfangreiches Fachwissen - von Lehrgängen für zerstörungsfreie Prüfung (ZfP/NDT) über die FKM-Richtlinie „Rechnerischer Festigkeitsnachweis von Maschinenbauteilen“ bis hin zu Software-Anwenderschulungen für WIAM® fatigue RIFEST.

Mehr erfahren

Ausgangspunkt nicht-metallische Werkstoffe und Verbindungen

Wir übernehmen für Sie die umfassende Bestimmung von mechanischen, thermischen und chemischen Eigenschaften sowie die Ermittlung der Beanspruchbarkeit von Kunststoffen, faserverstärkten Kunststoffen, Klebverbindungen oder hybriden Werkstoffkombinationen.

Je nach Erfordernis können diese Prüfungen bei tiefen und hohen Temperaturen sowie unter Medieneinfluss durchgeführt werden. Für Werkstoff- und Bauteilprüfungen besitzen wir umfangreiche Standardprüftechnik und Erfahrungen im Aufbau und Betrieb von Spezialprüfständen. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie eine spezielle Lösung für Ihre Prüfanforderung benötigen.

Physikalische Prüfungen

In unseren Prüflaboren werden sowohl die spezifischen physikalischen als auch die thermischen Eigenschaften von Prüfmaterialien ermittelt. Die Bandbreite unserer Prüfungen hat eine hohe Reichweite: beginnend mit der Fasergehaltsbestimmung über die Ermittlung der Glasübergangstemperatur bis hin zur Probenkonditionierung.

Prüfspektrum

Physikalische Prüfungen

  • Dichte
  • Fasergehalt (GFK, CFK und Hybride)
  • Schliffanalyse
  • Faserverteilung

Thermische Analysen

  • DSC (Dynamische
  • Differenz-Thermoanalyse)
  • DMA (Dynamisch-mechanische Analyse)
  • Dilatometrie (Bestimmung Wärmeausdehnungskoeffizient)

Umweltprüfungen

  • Konditionierung von Material und Proben
  • Wasserlagerung
  • Lagerung in aggressiven Flüssigkeiten

Prüfverfahren

Norm Titel
DIN EN ISO 1183-1Massebestimmung – Verfahren zur Bestimmung der Dichte von nicht verschäumten Kunststoffen Teil 1: Eintauchverfahren, Verfahren mit Flüssigkeitspyknometer und Titrationsverfahren
DIN EN ISO 845Massebestimmung – Schaumstoffe aus Kautschuk und Kunststoffen –
Bestimmung der Rohdichte
ISO 10119Kohlenstoff-Faser – Bestimmung der Dichte
DIN EN ISO 1172Massebestimmung – Textilglasverstärkte Kunststoffe – Prepregs, Formmassen und Laminate – Bestimmung des Textilglas- und Mineralfüllstoffgehalts; Kalzinierungsverfahren
DIN EN 2564Massebestimmung – Luft- und Raumfahrt – Kunststoffaser-Laminate – Bestimmung der Faser-, Harz- und Porenanteile
DIN EN 2330Massebestimmung – Luft- und Raumfahrt; Glasfilament-Prepreg; Prüfmethode zur Bestimmung des Anteils an flüchtigen Bestandteilen
DIN EN 2332Massebestimmung – Luft- und Raumfahrt; Glasfilament-Prepreg; Prüfmethode zur Bestimmung des Harzflusses
DIN EN 2557Massebestimmung – Luft- und Raumfahrt – Kohlenstoffaser-Prepregs – Bestimmung der flächenbezogenen Masse
DIN EN 2558Massebestimmung – Luft- und Raumfahrt – Kohlenstoffaser-Prepregs – Bestimmung des Harz- und Fasermasseanteils und der flächenbezogenen Fasermasse
DIN EN 2559Massebestimmung – Luft- und Raumfahrt – Kohlenstoffaser-Prepregs – Bestimmung des Harz- und Fasermasseanteils und der flächenbezogenen Fasermasse
DIN EN 2560Massebestimmung – Luft- und Raumfahrt – Kohlenstoffaser-Prepreg – Bestimmung des Harzflusses
DIN EN ISO 1889Massebestimmung – Verstärkungsgarne – Bestimmung der Feinheit
DIN EN 1602Massebestimmung – Wärmedämmstoffe für das Bauwesen – Bestimmung der Rohdichte
ASTM D2584Massebestimmung – Prüfung des Abbrandes an gehärteten verstärkten Harzen
ASTM D792Massebestimmung – Bestimmung des spezifischen Gewichts und der Dichte von Kunststoffen
DIN EN ISO 1675Massebestimmung – Kunststoffe – Flüssige Harze – Bestimmung der Dichte nach dem Pyknometer-Verfahren
ASTM C271Massebestimmung – Prüfung des Kernraumgewichts von Kernverbunden
ISO 3374Massebestimmung – Verstärkungsprodukte – Matten und Gewebe – Bestimmung des Flächengewichtes
ASTM D2734Massebestimmung – Bestimmung des Porengehaltes bei verstärkten Kunststoffen
DIN EN ISO 1110Konditionierung – Polyamide – Beschleunigte Konditionierung von Probekörpern
DIN EN ISO 62Konditionierung – Kunststoffe – Bestimmung der Wasseraufnahme
DIN EN ISO 175Konditionierung – Kunststoffe – Prüfverfahren zur Bestimmung des Verhaltens gegen flüssige Chemikalien
ASTM D 5229Konditionierung – Prüfverfahren für die Feuchteaufnahmeeigenschaften und Gleichgewichtseinstellung von Verbundwerkstoffen mit Polymermatrix
ASD-STAN prEN 3615Konditionierung – Faserverstärkte Kunststoffe – Ermittlung der Auslagerungsbedingungen in feuchtem Klima und der Feuchteaufnahme
ASTM D570Konditionierung – Standard Test Method for Water Absorption of Plastics
DIN EN 2378Konditionierung – Luft- und Raumfahrt – Faserverstärkte Kunststoffe – Bestimmung der Wasseraufnahme durch Einlagerung
DIN EN 2578Konditionierung – Kunststoffe – Bestimmung der Temperatur-Zeit-Grenzen bei langanhaltender Wärmeeinwirkung
DIN EN 2743Konditionierung – Luft- und Raumfahrt – Faserverstärkte Kunststoffe – Standardverfahren für Vorbehandlung vor der Prüfung von nicht gealterten Werkstoffen
DIN EN ISO 291Konditionierung – Kunststoffe – Normalklimate für Konditionierung und Prüfung
ASTM D618Konditionierung – Prüfung von Kunststoffen und Isolierstoffen
DIN EN 2823Konditionierung – Luft- und Raumfahrt – Faserverstärkte Kunststoffe – Ermittlung des Einflusses der Auslagerung in feuchtem Klima auf die mechanischen und physikalischen Eigenschaften
DIN 16495 6.3Physikalische Prüfung – Reaktionsharze, Reaktionsmittel und Reaktionsharzmassen; Prüfverfahren, 6.3 Bestimmung der Gelierzeit
DIN 16495 6.5Physikalische Prüfung – Reaktionsharze, Reaktionsmittel und Reaktionsharzmassen; Prüfverfahren, 6.3 Bestimmung der Gelierzeit
ASTM D2240Physikalische Prüfung – Härteprüfung an Gummi
DIN EN ISO 868Physikalische Prüfung – Kunststoffe und Hartgummi – Bestimmung der Eindruckhärte mit einem Durometer (Shore-Härte)
DIN EN 59Physikalische Prüfung – Glasfaserverstärkte Kunststoffe; Bestimmung der Härte mit dem Barcol-Härteprüfgerät
ASTM D2583Physikalische Prüfung – Prüfung der Eindrückhärte an weichmacherfreien Kunststoffen mit dem Barcol-Instrument
ASTM D3171Physikalische Prüfung – Bestimmung des Fasermassenanteils bei Harzbinder- Verbundstoffen durch Matrixzersetzung
ASTM D3529Physikalische Prüfung – Bestimmung des Harzfeststoffgehalts von Kohlefaser-Epoxidharz-Prepregs
DIN EN 2555Physikalische Prüfung – Kunststoffe – Harze im flüssigen Zustand, als Emulsionen oder Dispersionen – Bestimmung der scheinbaren Viskosität mit einem Rotationsviskosimeter mit Einzelzylinder
DIN EN ISO 3521Physikalische Prüfung – Kunststoffe – Ungesättigte Polyester und Epoxidharze – Bestimmung der Gesamtvolumenschwindung
ASTM D4359Physikalische Prüfung – Verfahren zur Prüfung von Stoffen auf ihren Zustand (flüssig oder fest)
DIN EN 60068-2-14Physikalische Prüfung – Umgebungseinflüsse – Teil 2-14: Prüfverfahren – Prüfung N: Temperaturwechsel
DIN 53019-1Viskosimetrie – Messung von Viskositäten und Fließkurven mit Rotationsviskosimetern – Teil 1: Grundlagen und Messgeometrie
DIN 53019-2Viskosimetrie – Messung von Viskositäten und Fließkurven mit Rotationsviskosimetern – Teil 2: Viskosimeterkalibrierung und Ermittlung der Messunsicherheit
DIN 53019-3Viskosimetrie – Messung von Viskositäten und Fließkurven mit Rotationsviskosimetern – Teil 3: Messabweichungen und Korrektionen
DIN EN ISO 11357-1Thermische Analyse – Kunststoffe – Dynamische Differenz-Thermoanalyse (DSC) – Teil 1: Allgemeine Grundlagen
DIN EN ISO 11357-2Thermische Analyse – Kunststoffe – Dynamische Differenzkalorimetrie (DDK) – Teil 2: Bestimmung der Glasübergangstemperatur
DIN EN ISO 11357-3Thermische Analyse – Kunststoffe – Dynamische Differenz-Thermoanalyse (DSC) – Teil 3: Bestimmung der Schmelz- und Kristallisationstemperatur und der Schmelz- und Kristallisationsenthalpie
DIN EN ISO 11357-5Thermische Analyse – Kunststoffe – Dynamische Differenz-Thermoanalyse (DSC) – Teil 5: Bestimmung von charakteristischen Reaktionstemperaturen und -zeiten, Reaktionsenthalpie und Umsatz
DIN EN ISO 11357-6Thermische Analyse – Kunststoffe – Dynamische Differenz-Thermoanalyse (DSC) – Teil 6: Bestimmung der Oxidations-Induktionszeit (isothermische OIT) und Oxidations-Induktionstemperatur (dynamische OIT)
DIN EN 6064Thermische Analyse – Nichtmetallische Werkstoffe – Analyse von nichtmetallischen Werkstoffen (gehärtet) zur Bestimmung des Vernetzungsgrades durch dynamische Differenzkalorimetrie (DSC)
AITM 3-0002Thermische Analyse – AITM Airbus Test Method – Analysis of non metallic materials (uncured) by Differential scanning calorimetry
AITM 3-0008Thermische Analyse – AITM Airbus Test Method – Determination of the extent of cure by Differential scanning calorimetry
ISO 6721-5Thermische Analyse – Kunststoffe – Bestimmung dynamisch-mechanischer Eigenschaften – Teil 5: Biegeschwingung – Erzwungene Schwingungen
DIN EN 6032Thermische Analyse – Faserverstärkte Kunststoffe – Prüfverfahren – Bestimmung der Glasüberganstemperatur
ASTM D 5026Thermische Analyse – Nichtmetallische Werkstoffe – Analyse von nichtmetallischen Werkstoffen (gehärtet) zur Bestimmung des Vernetzungsgrades durch dynamische Differenzkalorimetrie (DSC)
DIN 53752Thermische Analyse – Prüfung von Kunststoffen; Bestimmung des thermischen Längenausdehnungskoeffizienten
ASTM E831Thermische Analyse – Thermomechanische Analyse der linearen Wärmeausdehnung von Festkörpern
AITM 1-0003Thermische Analyse – Thermomechanische Analyse der linearen Wärmeausdehnung von Festkörpern
ASTM E1640Thermische Analyse – Bestimmung der Glasumwandlungstemperaturen durch dynamisch-mechanische Analyse
ISO 11359-1Thermische Analyse – Kunststoffe – Thermomechanische Analyse (TMA) – Teil 1: Allgemeine Grundlagen
ISO 11359-2Thermische Analyse – Kunststoffe – Thermomechanische Analyse (TMA) – Teil 2: Bestimmung des linearen thermischen Ausdehnungskoeffizienten und der Glasübergangstemperatur
ASTM E1356Thermische Analyse – Standard Test Method for Assignment of the Glass Transition Temperatures by Differential Scanning Calorimetry
ASTM D7028Thermische Analyse – Standard Test Method for Glass Transition Temperature (DMA Tg) of Polymer Matrix Composites by Dynamic Mechanical Analysis (DMA)
SACMA 18R-94Thermische Analyse – Glass Transition Temperature (Tg) Dtermination of oriented fiber-resin Composites
DIN EN 6041Thermische Analyse – Luft- und Raumfahrt – Nichtmetallische Werkstoffe – Prüfverfahren – Analyse von nichtmetallischen Werkstoffen (ungehärtet) mittels dynamischer Differenzkalorimetrie (DSC)

 

 

Rasterelektronenmikroskopie einer sandgestrahlten CFK-Klebeoberfläche

Statische-Mechanische Materialprüfung

Zur statischen Charakterisierung von Faserverbundwerkstoffen führen wir verschiedenste Standardprüfungen durch. Gern beraten wir Sie, welche Prüfnormen auf Ihr Material und die zu ermittelnden Kennwerte zutreffen. Prinzipiell kann nach allen nationalen und internationalen Normen akkreditiert geprüft werden, entweder bei Normklima oder unter erhöhter und tiefer Temperatur. Außerdem können wir über die Normverfahren hinausgehende Prüfungen im Rahmen der flexiblen Akkreditierung Kategorie 2 anbieten.

Prüfspektrum

  • Zug, Druck, Biegung, Schub, Verbindungen
  • Belastungsbereich: 0,5 N – 4 MN
  • Normklimabedingungen:
  • 23 °C ± 2 °C, 50 % ± 5 % rel. Feuchte
  • Prüfung unter Temperatureinfluss:
  • Temperaturbereich: -55 °C bis 200 °C
  • Schraubverbindungen
  • Verschiedene Vorrichtungen zur Dehnungsmessung
  • Spezielle Einspannungen / Vorrichtungen (IMA-Druckprüfvorrichtung, IMA-Rail-Shear Prüfvorrichtung)

Bestimmung der Energiefreisetzungsrate

  • G1c Prüfung
  • G2c Prüfung (3ENF, 4ENF)
  • Mixed-Mode Prüfung

Impactprüfung

  • CAI (Compression After Impact)
  • Messung der Impacttiefe
  • Impact an Bauteilen
  • Dauerbeanspruchung impactgeschädigter Komponenten
  • Bestimmung des Schadensbereiches

Prüfverfahren

Norm Titel
DIN EN ISO 14126Druckprüfung – Faserverstärkte Kunststoffe – Bestimmung der Druckeigenschaften in der Laminatebene
AITM 1-0008Druckprüfung – Fibre Reinforced Plastics
DIN EN 2850Druckprüfung – Unidirektionale Laminate aus Kohlenstoffasern und Reaktionsharz – Druckversuch parallel zur Faserrichtung
DIN 65375Druckprüfung – Harte Schaumstoffe – Bestimmung der Druckeigenschaften
DIN EN ISO 844Druckprüfung – Kunststoffe – Bestimmung von Druckeigenschaften
DIN EN ISO 604Druckprüfung – Kunststoffe – Bestimmung von Druckeigenschaften
DIN EN 826Druckprüfung – Wärmedämmstoffe für das Bauwesen – Bestimmung des Verhaltens bei Druckbeanspruchung
ASTM D695Druckprüfung – Prüfung der Druckfestigkeit von harten Kunststoffen
ASTM D3410Druckprüfung – Standard Test Method for Compressive Properties of Polymer Matrix Composite Materials with Unsupported Gage Section by Shear Loading
DIN EN 6036Druckprüfung – Luft- und Raumfahrt – Faserverstärkte Kunststoffe – Prüfverfahren – Bestimmung der Kerbdruckfestigkeit an gekerbten, ungekerbten und gebolzten Probekörpern
ASTM C364Druckprüfung – Prüfung der Druckfestigket an hochkant gestellten flachen Kernverbunden
ASTM D6641Druckprüfung – Standard Test Method for Compressive Properties of Polymer Matrix Composite Materials Using a Combined Loading Compression (CLC) Test Fixture
ASTM C364Druckprüfung – Prüfung der Druckfestigket an hochkant gestellten flachen Kernverbunden
ASTM D6641Druckprüfung – Standard Test Method for Compressive Properties of Polymer Matrix Composite Materials Using a Combined Loading Compression (CLC) Test Fixture
ASTM C365Druckprüfung – Prüfung der Druckfestigkeit an senkrechten Kernverbunden
ASTM D6484Druckprüfung – Standard Test Method for Open-Hole Compressive Strength of Polymer Matrix Composite Laminates
ASTM D1621Druckprüfung – Standard Test Method for Compressive Properties of Rigid Cellular Plastics
SACMA 1R-94Druckprüfung – Compressive Properties of Oriented Fiber-Resin Composites
ASTM D 7078Schubprüfung – Standard Test Method for Shear Properties of Composite Materials by V-Notched Rail Shear Method
DIN EN ISO 14129Schubprüfung – Faserverstärkte Kunststoffe – Zugversuch an 45°-Laminaten zur Bestimmung der Schubspannungs/Schubverformungs-Kurve des Schubmoduls in der Lagenebene
ASTM D 3846Schubprüfung – Standard Test Method for In-Plane Shear Strength of Reinforced Plastics
AITM 1-0002Schubprüfung – AITM Airbus Test Method – Fibre Reinforced Plastics Determination of in-plain shear properties (±45 ° tensile test)
ASTM C273Schubprüfung – Standard Test Method for Shear Properties of Sandwich Core Materials
DIN 53294Schubprüfung – Prüfung von Kernverbunden
ISO 1922Schubprüfung – Harte Schaumstoffe – Bestimmung der Scherfestigkeit
ASTM D3528Schubprüfung – Prüfung der Klebfestigkeit von zweischnittig überlappten Klebungen im Zugscherversuch
DIN EN 1465Schubprüfung – Klebstoffe – Bestimmung der Zugscherfestigkeit von Überlappungsklebungen
ISO 4587Schubprüfung – Klebstoffe – Bestimmung der Zugscherfestigkeit hochfester Überlappungsklebungen
DIN EN 6031Schubprüfung – Fibre reinforced plastics – Test method – Determination of in-plane shear properties (± 45° tensile test)
AITM 1-0065Schubprüfung – Fiber reinforced plastics Determination of joint strength of mechanically fastened joints
DIN 65466Schubprüfung – Luft- und Raumfahrt – Faserverstärkte Kunststoffe – Prüfung von unidirektionalen Laminaten; Bestimmung der Schubfestigkeit und des Schubmoduls im Zugversuch
DIN EN ISO 527-1Zugprüfung – Bestimmung der Zugeigenschaften – Teil 1: Allgemeine Grundsätze
DIN EN ISO 527-2Zugprüfung – Kunststoffe – Bestimmung der Zugeigenschaften – Teil 2: Prüfbedingungen für Form- und Extrusionsmassen
DIN EN ISO 527-3Zugprüfung – Kunststoffe – Bestimmung der Zugeigenschaften – Teil 3: Prüfbedingungen für Folien und Tafeln
DIN EN ISO 527-4Zugprüfung – Kunststoffe – Bestimmung der Zugeigenschaften – Teil 4: Prüfbedingungen für isotrop und anisotrop faserverstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe
DIN EN ISO 527-5Zugprüfung – Kunststoffe – Bestimmung der Zugeigenschaften – Teil 5: Prüfbedingungen für unidirektional faserverstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe
DIN EN 2561Zugprüfung – Luft- und Raumfahrt – Kohlenstoffaserverstärkte Kunststoffe – Unidirektionale Laminate – Zugprüfung parallel zur Faserrichtung
T/B314/15/03Zugprüfung – Bestimmung von Zugkennwerten an Materialien mit hoher Laminatdicke
DIN EN 2597Zugprüfung – Luft- und Raumfahrt – Kohlenstoffaserverstärkte Kunststoffe; unidirektionale Laminate – Zugversuch senkrecht zur Faserrichtung
AITM 1-0007Zugprüfung – AITM Airbus Test Method – Fibre Reinforced Plastics – Determination of Plain, Open Hole and Filled Hole Tensile Strength
ASTM D3039Zugprüfung – Standard Test Method for Tensile Properties of Polymer Matrix Composite Materials
DIN EN 1607Zugprüfung – Wärmedämmstoffe für das Bauwesen – Bestimmung der Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene
ASTM C 297Zugprüfung – Standard Test Method for Flatwise Tensile Strength of Sandwich Constructions
ASTM D 1623Zugprüfung – Standard Test Method for Tensile and Tensile Adhesion Properties of Rigid Cellular Plastics
ISO 1926Zugprüfung – Harte Schaumstoffe – Bestimmung der Zugeigenschaften
DIN 65382Zugprüfung – Luft- und Raumfahrt; Verstärkungsfasern für Kunststoffe; Zugversuch an imprägnierten Garnprüfkörpern
DIN EN ISO 9163Zugprüfung – Textilglas – Rovings – Herstellung von Probekörpern und Bestimmung der Zugfestigkeit von imprägnierten Rovings
DIN EN ISO 10618Zugprüfung – Kohlenstofffasern – Bestimmung des Zugverhaltens von harzimprägnierten Garnen
ASTM D 2343Zugprüfung – Standard Test Method for Tensile Properties of Glass Fiber Strands, Yarns, and Rovings Used in Reinforced Plastics
DIN EN 2243-4Zugprüfung – Luft- und Raumfahrt – Nichtmetallische Werkstoffe – Strukturelle Klebstoffsysteme – Prüfverfahren – Teil 4: Zugversuch senkrecht zur Deckschicht für Wabenkernverbunde
AITM 1-0025Zugprüfung – AITM Airbus Test Method – Fibre Reinforced Plastics Flatwise tensile test of composite sandwich panel
ASTM D638Zugprüfung – Standard Test Method for Tensile Properties of Plastics
ASD-STAN prEN 6066 P1Zugprüfung – Fibre reinforced plastics – Test method – Determination of tensile strength of a tapered and stepped joints
ASTM D5766Zugprüfung – Zugfestigkeit am offenen Loch von Schichtstoffen mit Kunststoffmatrix
DIN DIN 53292Zugprüfung – Prüfung von Kernverbunden; Zugversuch senkrecht zur Deckschichtebene
DIN EN 6035Zugprüfung – Aerospace series – Fibre reinforced plastics – Test method – Determination of notched and unnotched tensile strength
DIN EN ISO 14125Biegeprüfung – Faserverstärkte Kunststoffe – Bestimmung der Biegeeigenschaften
DIN EN 2562Biegeprüfung – Luft- und Raumfahrt – Kohlenstoffaserverstärkte Kunststoffe – Unidirektionale Laminate; Biegeprüfung parallel zur Faserrichtung
DIN EN ISO 178Biegeprüfung – Kunststoffe – Bestimmung der Biegeeigenschaften
ASTM C393Biegeprüfung – Standard Test Method for Core Shear Properties of Sandwich Constructions by Beam Flexure
DIN 53293Biegeprüfung – Prüfung von Kernverbunden; Biegeversuch
ASTM D 6272Biegeprüfung – Standard Test Method for Flexural Properties of Unreinforced and Reinforced Plastics and Electrical Insulating Materials by Four-Point Bending
AITM 1-0018Biegeprüfung – AITM Airbus Test Method – Fibre Reinforced Plastics Sandwich flexural test 4-point bending
ASTM D790Biegeprüfung – Standard Test Methods for Flexural Properties of Unreinforced and Reinforced Plastics and Electrical Insulating Materials
ASTM D7264Biegeprüfung – Standard Test Method for Flexural Properties of Polymer Matrix Composite Materials
DIN EN 310Biegeprüfung – Holzwerkstoffe; Bestimmung des Biege-Elastizitätsmoduls und der Biegefestigkeit
DIN EN 13706-2 DBiegeprüfung – Verstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe – Spezifikationen für pultrudierte Profile – Teil 2: Prüfverfahren und allgemeine Anforderungen
AITM 1-0069Biegeprüfung – Fibre Reinforced Plastics – Determination of curved-beam failure load
DIN EN ISO 14130Scherprüfung – Faserverstärkte Kunststoffe – Bestimmung der scheinbaren interlaminaren Scherfestigkeit nach dem Dreipunktverfahren mit kurzem Balken
DIN EN 2563Scherprüfung – Luft- und Raumfahrt – Kohlenstoffaserverstärkte Kunststoffe – Unidirektionale Laminate; Bestimmung der scheinbaren interlaminaren Scherfestigkeit
ASD-STAN prEN 6060Scherprüfung – Faserverstärkte Kunststoffe – Prüfverfahren – Bestimmung der Bindefestigkeit von einschnittig überlappten Klebungen im Zugversuch
AITM 1-0019Scherprüfung – AITM Airbus Test Method Determination of tensile lap shear strength of Composite Joints
DIN EN 2243-1Scherprüfung – Luft- und Raumfahrt – Nichtmetallische Werkstoffe – Strukturelle Klebstoffsysteme – Prüfverfahren – Teil 1: Bestimmung der Bindefestigkeit von einschnittig überlappten Klebungen im Zugversuch
DIN 65148Scherprüfung – Luft- und Raumfahrt; Prüfung von faserverstärkten Kunststoffen; Bestimmung der interlaminaren Scherfestigkeit im Zugversuch
DIN 53255Scherprüfung – Prüfung von Holzleimen und Holzverleimungen; Bestimmung der Bindefestigkeit von Sperrholzleimungen (Furnier- und Tischlerplatten) im Zugversuch und im Aufstechversuch
DIN EN 2377Scherprüfung – Luft- und Raumfahrt; Glasfaserverstärkte Kunststoffe; Prüfverfahren zur Bestimmung der scheinbaren interlaminaren Scherfestigkeit
AITM 1-0065Scherprüfung – Fiber reinforced plastics Determination of joint strength
of mechanically fastened joints
ASTM D2344Scherprüfung – Standard Test Method for Short-Beam Strength of Polymer Matrix Composite Materials and Their Laminates
DIN EN ISO 11339Schälprüfung – Klebstoffe – T-Schälprüfung für geklebte Verbindungen aus flexiblen Fügeteilen
DIN EN 2243-2Schälprüfung – Luft- und Raumfahrt – Nichtmetallische Werkstoffe – Strukturelle Klebstoffsysteme – Prüfverfahren – Teil 2: Rollen-Schälversuch Metall-Metall
DIN EN 2243-3Schälprüfung – Luft- und Raumfahrt – Nichtmetallische Werkstoffe – Strukturelle Klebstoffsysteme – Prüfverfahren – Teil 3: Trommelschälversuch für Wabenkernverbunde
ASTM E 2004Schälprüfung – Standard Test Method for Facing Cleavage of Sandwich Panels
ASTM D3167Schälprüfung – Prüfung von Klebstoffen; Rollen-Schälversuch
DIN 53295Schälprüfung – Prüfung von Kernverbunden; Trommel-Schälversuch
ISO 4578Schälprüfung – Klebstoffe – Bestimmung des Schälwiderstandes von hochfesten Klebeverbindungen – Rollen-Schälverfahren
ASTM D1781Schälprüfung – Standard Test Method for Climbing Drum Peel for Adhesives
ISO 15024Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Faserverstärkte Kunststoffe – Bestimmung des Mode I, interlaminare Bruchzähigkeit, GIC, für unidirektional verstärkte Werkstoffe
ISO 25217Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Klebstoffe – Bestimmung der Mode I-Bruchenergie von strukturellen Klebverbindungen unter Verwendung von Doppelbalkenproben (DCB) und keilförmigen Doppelbalkenproben (TDCB)
ASTM D 5528Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Standard Test Method for Mode I Interlaminar Fracture Toughness of Unidirectional Fiber-Reinforced Polymer Matrix Composites
DIN EN 6033Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Kohlenstoffverstärkte Kunststoffe – Prüfverfahren – Bestimmung der interlaminaren Energiefreisetzungsrate – Mode I – Gic
DIN EN 6034Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Kohlenstoffverstärkte Kunststoffe – Prüfverfahren – Bestimmung der interlaminaren Energiefreisetzungsrate – Mode II – GIIc
AITM 1-0005Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Determination of mode I fracture toughness energy
AITM 1-0053Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Determination of mode I fracture toughness energy
of bonded joints
(G1C Test)
ASTM D 7905Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Standard Test Method for Determination of the Mode II Interlaminar Fracture Toughness of Unidirectional Fiber-Reinforced Polymer Matrix Composites
T/B1/03Bestimmung der Energiefreisetzungsrate – Technische Mitteilung – Validierung der Verwendung von Rissmessstreifen zur Bestimmung der Energiefreisetzungsrate
AITM 1-0009Bolzentragfähigkeit – AITM Airbus Test Method – Fibre Reinforced Plastics Determination of Bearing Strength by either Pin or Bolt Bearing Configuration
DIN EN 13706-2 EBolzentragfähigkeit – Verstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe – Spezifikationen für pultrudierte Profile – Teil 2: Prüfverfahren und allgemeine Anforderungen
DIN 65562Bolzentragfähigkeit – Luft- und Raumfahrt; Faserverstärkte Kunststoffe; Prüfung von multidirektionalen Laminaten; Bestimmung der Lochleibungsfestigkeit
DIN EN 6037Bolzentragfähigkeit – Luft- und Raumfahrt – Faserverstärkte Kunststoffe – Prüfverfahren – Bestimmung der Lochleibungsfestigkeit
DIN 6038Impact Prüfung – Luft- und Raumfahrt – Faserverstärkte Kunststoffe – Prüfverfahren – Bestimmung der Restdruckfestigkeit nach Schlagbeanspruchung
AITM 1-0010Impact Prüfung – Determination of Compression Strength
After Impact
ASTM D7136Impact Prüfung – Standard Test Method for Measuring the Damage Resistance of a Fiber-Reinforced Polymer Matrix Composite to a Drop-Weight Impact Event
ASTM D7137Impact Prüfung – Standard Test Method for Compressive Residual Strength Properties of Damaged Polymer Matrix Composite Plates
DIN 65561Impact Prüfung – Luft- und Raumfahrt; Faserverstärkte Kunststoffe; Prüfung von multidirektionalen Laminaten; Bestimmung der Druckfestigkeit nach Schlagbeanspruchung
ISO 18352Impact Prüfung – Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe – Ermittlung der Compression-After-Impact Eigenschaften bei spezifischer Aufprallenergie
Laminaten; Bestimmung der Druckfestigkeit nach Schlagbeanspruchung
DIN EN 14509Produktspezifische Prüfverfahren – Selbsttragende Sandwich-Elemente mit beidseitigen Metalldeckschichten – Werkmäßig hergestellte Produkte – Spezifikationen
DIN EN 13706-1Produktspezifische Prüfverfahren – Verstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe – Spezifikationen für pultrudierte Profile – Teil 1: Bezeichnung
DIN EN 13706-2Produktspezifische Prüfverfahren – Verstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe – Spezifikationen für pultrudierte Profile – Teil 2: Prüfverfahren und allgemeine Anforderunge
DIN EN 13706-3Produktspezifische Prüfverfahren – Verstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe – Spezifikationen für pultrudierte Profile – Teil 3: Besondere Anforderungen
DIN 18807-9Produktspezifische Prüfverfahren – Trapezprofile im Hochbau – Teil 9: Aluminium-Trapezprofile und ihre Verbindungen; Anwendung und Konstruktion
DIN EN 1090-4Produktspezifische Prüfverfahren – Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken – Teil 4: Technische Anforderungen an tragende, kaltgeformte Bauelemente aus Stahl und tragende, kaltgeformte Bauteile für Dach-, Decken-, Boden- und Wandanwendungen
DIN EN 1090-5Produktspezifische Prüfverfahren – Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken – Teil 5: Technische Anforderungen an tragende, kaltgeformte Bauelemente aus Aluminium und tragende, kaltgeformte Bauteile für Dach-, Decken-, Boden- und Wandanwendungen

 

 

Materialermüdungsprüfungen

Die zyklischen Prüfungsmethoden erfordern ein hohes Maß an Sachkenntnis, da die vielseitigen Eigenschaften dieser Werkstoffgruppe während der Prüfung berücksichtigt werden müssen. Auch mangelt es derzeit in diesem Prüffeld noch an anerkannten Normen. Unsere Experten führen für Sie gern die verschiedensten Prüfungen durch.

Prüfspektrum

  • Belastungsbereich: 0,5 N – 2 MN
  • Kraft-, Weg- oder Dehnungsgeregelte Beanspruchung
  • Dehnungs- und Temperaturmessung
  • In-situ Rissdokumentation (optisch)
  • Auswertung von Wöhlerkurven
  • Ermüdungsprüfung unter Klimaeinfluss:
    • Hochtemperatur: +180 °C
    • Klimabedingungen: max. 85 °C und 85 % rel. Feuchte
    • Tieftemperatur: -60 °C

Geometrien und Methoden für Ermüdungsproben

  • Spezielle doppelseitig taillierte Geometrie für UD-Prüfungen (IMA-UDFA, IMA-up-UDFA)
  • G1c, G2c Prüfung
  • Knickstützen für Druckbeanspruchung
  • Geometrien akzeptiert von DNV GL
  • Komponenten und Elementstrukturen (z.B. Rotorblattwurzel-Verbindungen)

Prüfverfahren

Norm Titel
RHV-PrüfungZyklische Prüfung – Zyklische Zug-Druck-Wechselprüfung an ±45° verstärkten Laminaten – Richtlinien zur Führung des Nachweises für die Anerkennung von Harz-Matrix- Verbundsystemen im Anwendungsbereich der Herstellung und Instandhaltung von Segelflugzeugen und Motorseglern (RHV)
T/B369/09/02Zyklische Prüfung – Technische Mitteilung – Schwingfestigkeitsprüfung nach dem IMA-UDFA-Prüfverfahren an unidirektional faserverstärkten Kunststoffen
ISO 13003Zyklische Prüfung – Glasfaserverstärkte Kunststoffe – Bestimmung des Ermüdungsverhaltens unter zylindrischer Beanspruchung
T/B1/02Zyklische Prüfung – Technische Mitteilung – Validierung IMA-up-UDFA-Prüfverfahren
ASTM D3479Zyklische Prüfung – Harzbinder-Verbundstoffe; Prüfung der Zug- Dauerfestigkeit von orientierten Fasern

 

 

Materialkriechprüfungen

Bauteile aus faserverstärktem Kunststoff sollen für die Langzeitbelastung sicher ausgelegt werden. Dafür werden Werkstoffinformationen zum Verhalten des Bauteils unter Langzeiteinwirkung bei ruhender Belastung benötigt. Wir realisieren diese Langzeitprüfung unter verschiedenen Belastungen in Abhängigkeit von Temperatur und Medieneinwirkung.

Prüfspektrum

  • Zeitstand-Kriechprüfung
  • Zeitstand-Bruchprüfung
  • Belastungsarten: Zug, Druck, Schub
  • Belastungsbereich: 0,1 N – 20 kN
  • Extrapolation
  • Kriechprüfung unter temperatur- und Medieneinfluss:
    • Zeitstandprüfung mit Medienbelastung (aggressive Flüssigkeiten)
    • Kombinierte Kriechbelastung (Temperatur und Medien)
    • Zeitstandprüfung mit Temperaturbelastung (-30 °C bis 150 °C)

Prüfverfahren

Norm Titel
DIN EN ISO 899-1Langzeitprüfungen – Kunststoffe – Bestimmung des Kriechverhaltens – Teil 1: Zeitstand-Zugversuch
DIN EN ISO 899-2Langzeitprüfungen – Kunststoffe – Bestimmung des Kriechverhaltens – Teil 2: Zeitstand-Biegeversuch bei Dreipunkt-Belastung
IMA-PV B/1Langzeitprüfungen – IMA-Prüfvorschrift – Zeitstand-Biegeversuch bei Vierpunktbelastung
IMA-PV B/2Langzeitprüfungen – IMA-Prüfvorschrift – Planung, Durchführung und Auswertung von Kriechversuchen an Kunststoffen bei Zug, Druck und Biegung
ASTM D 2990 – 09Langzeitprüfungen – Standard Test Methods for Tensile, Compressive, and Flexural Creep and Creep-Rupture of Plastics

 

 

Laminat- und Probenherstellung

 

Unser Labor bietet vielseitige Möglichkeiten zur Herstellung von Prüflaminaten: aus Rovings, textilen Halbzeugen und Harzsystemen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung im Bereich der Laminatfertigung mit Vakuuminfusion, RTM, Thermoplastverarbeitung und im Wickelverfahren. Aus den Prüflaminaten fertigen wir hochqualitative Prüfkörper gemäß der nationalen und internationalen Prüfnormen.

Laminatherstellung:

  • Vakuuminfusionsverfahren
  • Resin Transfer Moulding (RTM)
  • Prepregverarbeitung
  • Thermoplastverarbeitung
  • Wickelverfahren
  • Garnimprägnierung

Probenherstellung:

  • Sägen
  • Bohren
  • CNC-Fräsen
  • Applikation von Krafteinleitungselementen (Aufleimer)
  • Wasserstrahlschneiden

Prüfverfahren

Norm Titel
DIN EN ISO 1923Probenvermessung – Schaumstoffe und Schaumgummis – Bestimmung der linearen Abmessungen
ASTM D5947Probenvermessung – Physical Dimensions of Solid Plastic Specimens
ISO 16012Probenvermessung – Kunststoffe – Bestimmung der linearen Maße von Probekörpern
DIN EN 13473-1Laminat- und Probenfertigung – Verstärkungen – Spezifikation für Multiaxialgelege – Teil 1: Bezeichnung
DIN EN ISO 2818Laminat- und Probenfertigung – Kunststoffe – Herstellung von Probekörpern durch mechanische Bearbeitung
ASTM D5687Laminat- und Probenfertigung – Herstellung von flachen Schichtstoffplatten mit Verarbeitungsleitlinien für die Probenvorbereitung

Überwachung und Zertifizierung für Bauprodukte

Faserverstärkte Kunststoffe werden seit vielen Jahren erfolgreich im Bauwesen eingesetzt. Hierbei gelten für dieses Einsatzgebiet spezielle Anforderungen hinsichtlich der Überwachung und Zertifizierung der eingesetzten Materialen.

Die IMA Dresden ist zugelassene Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen (PÜZ) beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) und kann neben der notwendigen Nachweisführung des Materials auch die Überwachungs- und Zulassungsmodalitäten im Rahmen einer Zustimmung im Einzelfall übernehmen.

Dazu zählen:

  • Herstellerüberwachung (Erstüberwachung, Regelüberwachung)
  • Montageüberwachung
  • Erstellung Übereinstimmungszertifikat (ÜZ)

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite „Bauprodukte„.

Bauteilentwicklung

Sie suchen nach Leichtbau-Lösungen mit höchster Effizienz? Nutzen Sie dafür die nahezu grenzenlosen Möglichkeiten von faserverstärkten Kunststoffen (FVK) wie zum Beispiel: hohe gewichtsspezifische Festigkeit, große Gestaltungsfreiheit und frei adaptierbare Materialeigenschaften. Wir beraten Sie individuell bei der Realisierung Ihrer Ideen.

  • Problemanalyse
  • Machbarkeitsstudien
  • Material- und Technologieberatung
  • Projektmanagement

Konzeptentwicklung 

Eine Idee wird zum Konzept. Ausgehend von den spezifischen Anforderungen eines jeden Anwendungsfall entwickeln wir faserverbundgerechte Lösungsvorschläge, die Ihren Ansprüchen gerecht werden.

  • Zusammenstellen von Lastenheften
  • Entwicklung von Designlösungen
  • Betrachtung von Fertigansätzen
  • Konzeptbewertung
  • Optimierung bestehender Strukturen

Konstruktion 

Aus den unterschiedlichen Konzepten entstehen detaillierte Konstruktionen. Im Bereich der Konstruktion arbeiten wir mit den CAD-Systemen: Catia V5, Autodesk Inventor und AutoCAD.

Simulation

Welche Beanspruchungen ergeben sich im Bauteil? Bei der Berechnung und Simulation von FVK-Strukturen mit ihren komplexen Materialeigenschaften setzen wir auf die Anwendung modernster Simulationssoftware, wie Ansys, Patran/Nastran, Abaqus und SimulationX.

Für die detaillierte Bewertung der Simulationsergebnisse können wir auf unsere langjährige Erfahrung und unser umfangreiches Wissen im Umgang mit FVK-Werkstoffen bauen.

Prototypenfertigung

In unserem Technikum realisieren wir die Fertigung von Prototypen und Kleinserien nach Ihren Wünschen.

  • Handlaminierverfahren
  • Vakuum-Infusionsverfahren (RIM, VARIM, VAP)
  • Injektionsverfahren (RTM, VARTM)
  • Prepreg-Verfahren
  • Pressverfahren
  • 5-Achs-Wickelmaschine

Darüber hinaus arbeiten wir eng mit verschiedenen Industriepartnern der FVK-Verarbeitung zusammen, um einen nahtlosen Übergang zur Serienproduktion zu ermöglichen.

Test

Um die ausfallsichere Funktion der entwickelten Bauteile realitätsnah zu überprüfen, verwirklichen wir individuell angepasste Bauteilversuche unter Betriebsbedingungen. Zu unserem Leistungsspektrum zählen u. a.:

  • Materialcharakterisierung
  • Statische, zyklische und dynamische Bauteilversuche
  • Klima- und Temperaturprüfungen
  • Prüfungen unter Medieneinfluss

Zusätzlich begleiten wir Sie mit unserer Prüferfahrung auch bei der Zulassung und Zertifizierung Ihrer Produkte.

Qualitätssicherung

Zur Detektierung von möglichen Fertigungsfehlern oder zur detaillierten Untersuchung des Schadensverhaltens der FVK-Bauteile stellen wir die verschiedensten Prüfverfahren für Sie bereit.

  • Ultraschallprüfung
  • Wirbelstromprüfung
  • Magnetpulverprüfung
  • Endoskopie
  • Modalanalyse
  • Optische Messsysteme (Aramis, Pontos)
  • Überwachung/Beratung Qualitätssicherung