Header_ZFP_Ansicht

Zerstörungsfreie Prüfung

Zerstörungsfreie Prüfmethoden werden zur Untersuchung des Schadensverlaufes bei der Bauteilprüfung angewendet, helfen bei der Aufklärung von Schadensfällen, dienen als Werkzeug der Qualitätskontrolle und werden zur Produktüberwachung eingesetzt. Außerdem finden sie eine breite Anwendung im Wartungs- und Instandhaltungsprozess von Fahrzeugen, Bauteilen und Anlagen.

Für diese Fälle bieten unsere qualifizierten Inspekteure umfassende Erfahrung bei der Planung, Koordination und Durchführung umfangreicher Prüf- und Inspektionsaktivitäten – vom Couponversuch bis zur gesamten Dauerüberwachung von technischen Anlagen.

In den eigenen Laboren, aber auch bei Ihnen vor Ort, können wir Aussagen zur Qualität Ihres Prüfgegenstandes treffen. Unser Prüfpersonal ist qualifiziert nach den Normen ISO 9712 und EN 4179 und bietet Ihnen zahlreiche Verfahren der zerstörungsfreien Prüfung. Wir arbeiten nach deutschen und internationalen Normen und Richtlinien (DIN, ASTM, ISO…) oder nach Werksvorgaben.

Außerdem finden in der IMA Dresden luftfahrtspezifische NDT-Lehrgänge zur Wirbelstrom- und Ultraschallprüfung statt. Diese entsprechen der DIN EN 4179 sowie der NAS 410. Die ZfP-Ausbildung ist von der NANDTB-Germany anerkannt, die Forderungen von EASA AMC 145.A.30(f) werden erfüllt.

Broschüre lesen

Unser Leistungsspektrum

 

Das interdisziplinäre Fachgebiet Zerstörungsfreie Prüfung der IMA Dresden untersucht Strukturen und Bauteile in der Testphase und auch im realen Einsatz auf Schädigungen. Mehr noch – es untersucht, wann und wo Schäden entstehen und wie sie wachsen und wie eine Struktur etwa auf zyklische Lasten nach einem Einschlag (Impact) reagiert. Delaminationen, Materialabweichungen, Risse oder Materialeinschüsse werden sichtbar gemacht und ermöglichen Rückschlüsse auf Material, Technologie, Prozess und Betrieb sowie deren Optimierung.

Hierfür nutzen wir modernste Prüftechnik und maßgeschneiderte Prüfkonzepte. Neben den klassischen Methoden mittels Handprüfung kommen auch spezielle Verfahren, wie zum Beispiel die Tauchtechnik, die Gruppenstrahlertechnik (Phased-Array) an CFK, GFK und GLARE® sowie Vier-Frequenz-Rototests zum Einsatz. Unsere ZfP-Spezialisten unterstützen Sie mit dem jeweils geeignetsten Verfahren.

Mit unseren umfangreichen Erfahrungen bei der zerstörungsfreien Analyse von metallischen Werkstoffen und Faserverbundwerkstoffen sowie zahlreichen Bauteiluntersuchungen vom Drehgestell bis zum Airbus A380-800 unterstützen Sie unsere ZfP-Spezialisten und bieten Ihnen von der Machbarkeitsstudie über die Entwicklung von Prüfprozeduren, Durchführung, Bewertung und Protokollierung bis hin zum Ergebnisbericht die gesamte Breite der ZfP-Dienstleistungen an.

Prüfmethoden

Ultraschallprüfung (UT)

  • Mobile Prüfung
  • Kontakttechnik
  • Phased-Array-Technik
  • Tauchtechnik

Wirbelstromprüfung (ET)

  • Mobile Prüfung
  • Mehrfrequenztechnik
  • Leitfähigkeitsmessung
  • Schichtdickenmessung
  • Oberflächenrissprüfung

Magnetpulverprüfung (MT)

  • Fluoreszierende Magnetpulverprüfung
  • Schwarz/Weiß Kontrast Magnetpulverprüfung

Eindringprüfung (PT)

  • Fluoreszierende Eindringprüfung
  • Farbeindringprüfung

 Sichtprüfung

  • Direkte Sichtprüfung
  • Indirekte Sichtprüfung (Endoskopie)

Thermografie (TT)

Klopftest

Optische Verfahren

 

Luftfahrtspezifische NDT-Lehrgänge

In der IMA Dresden finden jährlich mehrere Lehrgänge zu zerstörungsfreien Prüfverfahren statt. In Kooperation mit EFW Elbe Flugzeugwerke GmbH und Testia GmbH werden in dem Dresdner Trainingszentrum, basierend auf den Stoffplänen der NANDTB, luftfahrtspezifische Kenntnisse vermittelt.

Die Ausbildungsinhalte sind auf zukunftsorientierte Themen ausgerichtet: die Anforderungen eines Wartungsbetriebes und die spezifischen Aspekte von Bauteilprüfungen, Materialkenntnissen und Zulassungstests. Noch ein Plus: Neuentwicklungen in der Luftfahrt wie Herstellverfahren, Werkstoffe, Prüfmethoden werden kontinuierlich eingearbeitet.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Trainings und Seminare.