Header_Softwarelösungen2

SOFTWARE UND Softwarelösungen

IMA Dresden kennt die Herausforderungen im Datenmanagement und in der Dokumentation von Informationen durch bestehende Prozessabläufe von mittleren und großen Unternehmen.

Vor allem in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Simulation und Berechnung, Labor, Qualitätsmanagement, Process Development und Produktionsplanung.

Die Softwareprodukte aus der Famile WIAM® bietet Unternehmen verschiedene Lösungen, welche sich, basierend auf Standardprodukten und Modulen, beliebig um individuelle, kundenspezifische Validierungs-, Auswertungs- und Bearbeitungsmöglichkeiten erweitern lassen.

Wir bieten Ihnen leistungsstarke Software zur Festigkeitsberechnung nach der FKM-Richtlinie sowie zur Verwaltung von Produkt-, Material-, Prüf- und Berechnungsdaten, Normen und vielem mehr.

Darüber hinaus werden kundenspezifische Softwareprojekte innerhalb der IMA Dresden mit einem professionellen Team aus Programmierern, Projektmanagern und Beratern geplant und umgesetzt.

Auf dieser Seite informieren wir Sie über folgende IMA-Softwareprodukte:

 

Unser Leistungsspektrum

Header_Materialpruefung_Kunststoffe_Ansicht

Materialprüfung Kunststoffe und Verbundwerkstoffe

Mehr erfahren

 

WIAM® fatigue RIFEST

Festigkeitsnachweise nach der FKM-Richtlinie berechnen

Broschüre WIAM fatigue RIFEST   Beispiel Ergebnisausdruck

 

Unsere Software WIAM® fatigue RIFEST ist die Lösung für den Konstruktionsprozess und die Bauteilbeanspruchungsanalyse.

Sie bildet den richtliniengetreuen Festigkeitsnachweis an Nachweisstellen für nichtgeschweißte und
geschweißte Bauteile nach der FKM-Richtlinie ab.

Die FKM-Richtlinie gilt für Maschinenbauteile und entstand 1994 erstmals unter der Federführung der IMA Dresden.

WIAM® fatigue RIFEST wurde mit dem Update 3.0.0 auf die 7. Ausgabe der FKM-Richtlinie umgestellt.
Mit diesem Update werden unsere Kunden auch zukünftig auf dem neuesten Stand der Technik arbeiten können.

Ingenieure und Konstrukteure in den verschiedensten Bereichen profitieren von dem theoretischen und praktischen Wissen unserer Berechnungsingenieure. Ihr Know-how bildet die Grundlage der Methoden und Berechnungsalgorithmen von WIAM® fatigue RIFEST:

  • Volumenförmige und flächenförmige nichtgeschweißte Bauteile
  • Geschweißte Bauteile
  • Festigkeitsnachweis für punktuell vorliegende Spannungen auf Basis von z. B. FEM-Berechnungen oder DMS-Messungen

Wir bieten Schulungen zum Berechnungsprogramm und zur FKM-Richtlinie vor Ort beim Kunden,
in unserem Hause in Dresden oder als Online-Seminar an.

Update 3.0.0 – Nachweise nach der 7. Ausgabe der FKM-Richtlinie ermitteln

Welche Module haben wir für Sie in der Version 3.0.0 optimiert?

  • Oberfläche und Datenstruktur sind an die neue Richtlinie angepasst und verbessert.
  • Kennwert- und Materialdatenbank: Aktualisierung und Erweiterung der Datenbank entsprechend der neuen Ausgabe der FKM-Richtlinie.
  • Rechenkern: Neuimplementierung der FKM-Methodik. Interne Umstellung der Ermüdungsfestigkeitsnachweisführung von Amplituden-Nachweis auf den Äquivalentspannungs-Nachweis. Ziel dieser Umstellung ist die Möglichkeit der effektiven Bewertung von Rain-Flow-Matrizen bzw. Last-Zeit-Verläufen.
  • Ergebnisausdruck: Aktualisierung und Erweiterung des Ergebnisausdruckes.
    Ein Beispielbericht ist hier für Sie bereitgestellt.

 

Welche Änderungen haben wir für Sie am Berechnungslogarithmus vorgenommen?

  • Definition der Duktilität mit Bezug zur Bruchdehnung
  • Neuformulierung der Langzeit-Temperaturfaktoren
  • Erhöhung des elastischen Anteils der ertragbaren Referenzdehnung und Einführung des Verfestigungsfaktors bei der Berechnung der plastischen Stützzahl
  • Ergänzung der statischen Festigkeitswerte geschweißter Bauteile aus Aluminium mit Bezug zum Eurocode 9
  • Die Erweiterung der Spannungsdefinition im Ermüdungsfestigkeitsnachweis wurde so erweitert, dass stets das Verfahren der kritischen Schnittebene angewendet werden kann.
  • Formale gleichwertige Darstellung des Amplituden- und Äquivalentspannungsnachweises
  • Anpassung der Parameter für die Stützzahlberechnung nach Siebel & Stieler bei Aluminiumguss
  • Erweiterung der Anwendbarkeit des Schutzschichtfaktors auf verzinkten Stahl
  • Formulierung der Begrenzung der Maximalamplitude unter Berücksichtigung der Mittelspannung
  • Integration der Hinweise zum Wöhlerliniensystem
  • Überarbeitung der Vorzeichenregel für die Vergleichsauslastung
  • Einarbeitung einer Klarstellung des maßgeblichen Auslastungsgrades im Ermüdungsfestigkeitsnachweis
  • Vollständige Überarbeitung der Werkstofftabellen
  • Ergänzung der Werkstoffgruppe „Ausferritisches Gusseisen mit Kugelgraphit“ (ADI)
  • Nähere Angleichung des Abschnittes zu Kerbwirkungszahlen für Wellen mit Nabensitz an die DIN 743
  • Neuformulierung der Ermüdungsfestigkeitsnachweis für geschweißte Bauteile auf Basis von Kerb- und Effektivspannungen
  • Angabe spezieller Randschichtfaktoren für die Schweißnahtnachbehandlung
  • Die Beschreibung der Überlastungsfälle F3 und F4 wurde wegen ihrer recht seltenen praktischen Nutzung entfernt.

 

 

Kauf- und Mietoptionen

 

Basis

Premium

Server Variante


Statischer Festigkeitsnachweis

Ermüdungsfestigkeitsnachweis
als Dauer- oder
Betriebsfestigkeitsnachweis

Nachweis auf Basis örtlicher
elastischer Spannungen
(z.B. FEM-Berechnungen oder
DMS-Messungen)
Volumenförmige nichtgeschweißte
Bauteile (Grundmaterial)
Normale und erhöhte
Temperaturen
Flächenförmig geschweißte
Bauteile:
  • Lokale Nennspannung/
    Strukturspannung
  • Kerbspannung
Rain-Flow-Klassierung und
Kollektiv-Ermittlung
Umfangreiche Datenbanknichtgeschweißte Maschinenbauteilegeschweißte und nichtgeschweißte Maschinenbauteile
+
Materialkennwerte und Schweißnaht- Bauteilkatalog (FAT-Klassen)
geschweißte und nichtgeschweißte Maschinenbauteile
+
Materialkennwerte und Schweißnaht- Bauteilkatalog (FAT-Klassen)
BerichtsformvereinfachtUmfangreiche ErgebnisdarstellungUmfangreiche Ergebnisdarstellung
SpracheDeutsch oder EnglischDeutsch und EnglischDeutsch und Englisch
 

Lizenz Premium

Basis

Premium

Server Variante

Mietlizenz Floating516,00 €

1.830,00 €

200,00 € erster Monat
150,00 € jeder weitere Monat

Kauflizenz Floating1.290,00 €4.590,00 € 

Vorteile Server-Lizenz-Variante

  • Externer On-Demand-Server :
    • standortunabhängige, weltweite Nutzung über Internetzugang
    • mehr Flexibilität bei der Anwendung
    • geringer IT-Aufwand
    • automatische Wartung der Software
    • ständige Verfügbarkeit
    • kürzere, flexiblere Laufzeiten
    • Abfederung von Hochlasten

Zusatz-Optionen

  • Floating-Lizenz
  • Wartung, Updates und Programmsupport ab dem 2. Jahr
  • Kompetente IMA-Beratung zur FKM-Richtlinie

Individuelle Leistungen

  • Möglichkeit für kundenspezifische Erweiterungen/Add-ons (z. B. Dokumentationslayouts)
  • Integration kundenspezifischer Kennwerte
  • Kundenspezifische Anbindung an die FE-Umgebung (Erweiterung in FE-Pre/Postprozessoren)
  • Standortlizenz-Modell
  • Konzernlizenz-Modell

 

Testversion

FKM inside ANSYS

CADFEM ANSYS Extension für Festigkeitsnachweise
nach FKM mit Materialdatenbank

Flyer CADFEM Inside Ansys

 

Der richtlinienkonforme Festigkeitsnachweis für nichtgeschweißte und geschweißte Bauteile nach FKM steht nun
integriert in ANSYS Workbench zur Verfügung. Möglich machen das die neuen Module WB/WIAM® fatigue RIFEST.

Die Extension umfasst folgende Werkzeuge:

  • WB/FKM – vollflächiger richtlinienkonformer Festigkeitsnachweis von nichtgeschweißten Volumenbauteilen nach FKM
  • WB/FKM-Weld – Festigkeitsnachweis von Schweißnähten an Schalen- und Volumenstrukturen nach FKM
  • WB/WIAM fatigue RIFEST – Festigkeitsnachweis an Nachweisstellen für nichtgeschweißte und geschweißte Bauteile nach FKM

WB/WIAM fatigue RIFEST

In ANSYS Workbench integrierter Festigkeitsnachweis an Nachweisstellen für nichtgeschweißte
und geschweißte Bauteile nach FKM

Integriert in ANSYS Workbench, ermöglicht das Modul WB/WIAM fatigue RIFEST bei der Bauteilbeanspruchungsanalyse verschiedene Ermüdungsfestigkeitsnachweise. Das Modul bietet die Möglichkeit, schnelle und unkomplizierte Parameterstudien, wie z. B. Variation der Werkstoffauswahl, Schweißnahtkerbfallauswahl oder Oberflächenbehandlung durchzuführen und so den Nachweisprozess zu beschleunigen.

Die wichtigsten Funktionen des Moduls sind:

  • Ermüdungsfestigkeitsnachweis als Dauer- oder Betriebs-festigkeitsnachweis inkl. erforderlichem statischem Festigkeitsnachweis
  • Festigkeitsnachweis für einzelne Nachweispunkte auf Basis vorliegender örtlicher elastischer Spannungen (z. B. aus FEM-Berechnungen oder DMS-Messungen)
  • Umfangreiche Datenbank für geschweißte und nichtgeschweißte Maschinenbauteile: Walzstahl, Eisengusswerk-stoffe, Aluminiumwerkstoffe (inkl. Werkstoffkennwerten)
  • Normale und erhöhte Temperatur

Weitere Informationen auf der CADFEM Webseite

WIAM® ICE

Die WIAM-Softwareprodukte unterstützen Unternehmen, Informationen
zu finden, Daten zu verwalten, Wissen zu vernetzen und damit
Innovationen voranzutreiben!

Broschüre WIAM® ICE

 

WIAM® ICE – Die Software für die Verwaltung von Werkstoff- & Prüfdaten, Simulation- & Berechnungsdaten,
Daten aus der Normung und vieles mehr.

Die Strukturierung, Bearbeitung und Verwaltung von Informationen hilft, langfristig technologisches und fachliches Know-how zu sichern, Prozesse zu verkürzen und demnach Qualität und Effizienz zu steigern. Das Standardprodukt WIAM® ICE fördert den Wissensfluss, die Darstellung von Zusammenhängen, vereinfacht Komplexität und sichert Wertschöpfung und Innovationskraft. Aus dem Bereich der Werkstoffwissenschaft entstanden, kann das generische WIAM-Datenmodell heute alle Arten von Wissen und Informationen verwalten.

Mit WIAM® ICE können Sie Ihre vielfältigen Daten einfach und übersichtlich erfassen, recherchieren, verlinken, visualisieren, vergleichen und auswerten. Über Single Sign On und ein detailliertes Nutzermanagement haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Daten entsprechend der Nutzergruppen zu verwalten und die Software mit weiteren unternehmensinternen Systemen wie ERP, CAD, PDM und Co. zu verbinden.

Mit unseren Lösungen verfügen Unternehmen über interne, nationale und internationale Normen und halten Richtlinien in Bezug auf Dokumentation, Nachweisbarkeit und Aufbewahrungspflichten ein.

Das universelle Datenmodell, vielfältige Darstellungs- & Auswertungsmöglichkeiten, Schnittstellen sowie flexible Dateneigner sind grundlegende Features der Software.

Als zusätzliche Leistungen bieten wir

  • Aufbau-Module für
    • Werkstoffdaten- & Normenverwaltung
    • Prüfdatenverwaltung
    • Verwaltung von Auslegungskennwerten
    • Verwaltung von Faserverbunden und Kunststoffen
    • und vieles mehr
  • Beratung und Betreuung für Unternehmen in prozessintensiven und regulatorischen Branchen bezüglich Datenmanagement
  • Integration und Schnittstellen über APIs zu ERP-, PDM-, CAE- & CAD-Systemen
  • Integration in unternehmensspezifische IT-Sicherheitskonzepte
  • Schulungen, Trainings und Workshops

 

Weitere Informationen zu allen Lösungen, Anwendungsfällen, Referenzen und Leistungsumfängen erhalten Sie auf unserer Produktwebseite: www.wiam.de