Bild ohne Informationen hinterlegt
  • AKTUELL
  • UNTERNEHMEN
  • QUALITÄTSMANAGEMENT
  • BRANCHEN
  • LABORAUSSTATTUNG
  • DOWNLOAD
  • KARRIERE
  • KONTAKT
Aktuell
  • BAUTEILPRÜFUNG
  • WERKSTOFFPRÜFUNG
  • BAUPRODUKTEPRÜFUNG
  • SCHWINGUNGSPRÜFUNG
  • ELEKTRISCHE PRÜFUNG
  • ENGINEERING
  • MESSUNGEN
  • ZERSTÖRUNGSFREI PRÜFEN
  • INFORMATIONSSYSTEME
  • TRAINING

Aktuelles

15. November 2017
Bild ohne Informationen hinterlegt
Bauprodukte, Rohrsysteme, Kunststoffe: Erweiterung des Anerkennungsumfangs als Inspektions- und Zertifizierungsstelle der DAkkS - DIN EN ISO/IEC 17065:2013 / DIN EN ISO/IEC 17020:2012
Die IMA Dresden ist seit vielen Jahren von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) eine akkreditierte Inspektionsstelle Typ A gemäß DIN EN ISO/IEC 17020:2012 und Zertifizierungsstelle gemäß DIN EN ISO/IEC 17065:2013. Diese gelten für die Überwachung und Zertifizierung von Rohren und Rohrleitungssystemen für die Wasser- und Gasversorgung und Abwasserentsorgung sowie Bauprodukten, Produktgruppen und Bauteilen. Im Zuge der Reakkreditierung wurde der Umfang der Anerkennung erweitert auf:
  • “Structural sections and decks made from fibre reinforced polymers (FRP/glass fibre composites)”; EAD 260001-00-03.03 2016-04, EOTA file No. 13-26-0001-03.03
Im internationalen Umfeld kann die IMA Dresden somit Unternehmen bei der CE-Kennzeichnung auf Basis des europäischen Bewertungsdokumentes (EAD) unterstützen. Dieses EAD betrifft die Bauprodukte Konstruktionsprofile sowie Ein- und Abdeckungen von Brücken, hergestellt aus glasfaserverstärkten Kunststoff (GFK) mittels Pultrusionsverfahren.

Den vollen Umfang der Akkreditierungen können Sie hier einsehen:
PDF Akkreditierungsurkunde DIN EN ISO/IEC 17065:2013 (3.31 MBytes)
PDF Akkreditierungsurkunde DIN EN ISO/IEC 17020:2012 (5.63 MBytes)

Weitere Informationen zu Bauprodukten und Rohrsystemen bei IMA Dresden

15. November 2017
Bild ohne Informationen hinterlegt
Eisenbahn-Bundesamt erkennt IMA Dresden als Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle für Bauprodukte und Bauarten in eisenbahnspezifischen Anwendungen an
Das Eisenbahn-Bundesamt hat die DIBt-Anerkennung der IMA Dresden als Prüf-, Überwachungs- oder Zertifizierungsstelle auch für eisenbahnspezifische Bauprodukte, Bauarten, Komponenten und Bauverfahren bestätigt. Die DIBt-Anerkennung ist eine bauaufsichtliche Anerkennung als Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauverordnung durch das Deutsche Institut für Bautechnik Berlin (DIBt) und gilt somit auch für eisenbahnspezifische Anwendungen. Der Umfang der DIBt-Anerkennung konnte jüngst erweitert werden, siehe News „Erweiterung der DIBt Anerkennung als Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauordnung“. hier
Den vollen Umfang der DIBt-Anerkennung als Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauordnung können Sie hier im aktuellen PDF Anerkennungsbescheid (2.6 MBytes) einsehen.

Weitere Informationen zu Bauprodukten und Rohrsystemen bei IMA Dresden
13. November 2017
Bild ohne Informationen hinterlegt
Bauprodukte, Rohrsysteme, Kunststoffe: Erweiterung der DIBt Anerkennung als Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauordnung
Die IMA Dresden hat seine bauaufsichtliche Anerkennung als Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauordnung durch das Deutsche Institut für Bautechnik Berlin (DIBt) für folgende Bauprodukte erweitert:

  • „Kunststoff-Rohrleitungssysteme mit Rohren mit profilierter Wandung und glatten Rohroberflächen aus weichmacherfreien Polyvinylchlorid (PVC-U) zum Ableiten von Abwasser innerhalb von Gebäuden“ (Lfd. Nr. 12.1.26)
  • „Abwasserrohre und Formstücke aus Polypropylen für erdverlegte Abwasserkanäle und -leitungen“ (Lfd. Nr. 12.1.27)
  • „Kunststoff-Rohrleitungssysteme aus Polypropylen mit mineralischen Additiven (PP-MD) zum Ableiten von Abwasser außerhalb von Gebäuden“ (Lfd. Nr. 12.1.29)
  • „Kunststoff-Rohrleitungssysteme für drucklose erdverlegte Abwasserkanäle und -leitungen mit profilierter Wandung aus Polyvinylchlorid (PVC-U), Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE) - Rohre und Formstücke mit glatter Innen - und Außenfläche, Rohrtyp A“ (Lfd. Nr. 12.1.30)
  • „Kunststoff-Rohrleitungssysteme für drucklose erdverlegte Abwasserkanäle und -leitungen mit profilierter Wandung aus Polyvinylchlorid (PVC-U), Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE) - Rohre und Formstücke mit glatter Innen- und profilierter Außenfläche, Rohrtyp B“ (Lfd. Nr. 12.1.31)
  • „Close-Fit-Lining nach DIN EN ISO 11296-3:2011-07 für die Renovierung von erdverlegten Entwässerungsnetzen (Freispiegelleitungen)“ (Lfd. Nr. 12.1.34)
  • „Vor Ort härtendes Schlauch-Lining nach DIN EN ISO 11926-4:2011-07 für die Renovierung von erdverlegten Entwässerungsnetzen“(Lfd. Nr. 12.1.35)
  • „Beschichtungen für Auffangwannen und Ableitflächen“ (Lfd. Nr. 41.2/1), eingeschränkt auf: Z-59.12-232
  • „Bewehrungsstäbe aus glasfaserverstärktem Kunststoff“ (Lfd. Nr. 1.2/6)
  • „Bewehrungstextil“ (Lfd. Nr. 1.5/5)

Den vollen Umfang der Anerkennung als Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauordnung können Sie hier im aktuellen PDF Anerkennungsbescheid (2.6 MBytes) einsehen.

Weitere Informationen zu Bauprodukten und Rohrsystemen bei IMA Dresden

Ansprechpartner

Lucienne Reppe
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing
Tel.: +49 (0)351 8837-6253
Fax: +49 (0)351 8837-6312
E-Mail: E-Mail schreiben
© IMA, 2011 - 2014