Bild ohne Informationen hinterlegt
  • AKTUELL
  • UNTERNEHMEN
  • QUALITÄTSMANAGEMENT
  • BRANCHEN
  • LABORAUSSTATTUNG
  • DOWNLOAD
  • KARRIERE
  • KONTAKT
Newsarchiv
  • BAUTEILPRÜFUNG
  • WERKSTOFFPRÜFUNG
  • BAUPRODUKTEPRÜFUNG
  • SCHWINGUNGSPRÜFUNG
  • ELEKTRISCHE PRÜFUNG
  • ENGINEERING
  • MESSUNGEN
  • ZERSTÖRUNGSFREI PRÜFEN
  • INFORMATIONSSYSTEME
  • TRAINING

Newsarchiv

15. Mai 2017
Erweiterung der Prüfmöglichkeiten - Erfahren Sie mehr auf der Automotive Testing Expo
Es ist wieder soweit, die "Automotive Testing Expo Europe" in Stuttgart öffnet vom 20. bis 22. Juni 2017 ihre Pforten. Die internationale Fachmesse für Test-, Prüf- und Entwicklungsverfahren in der Automobilindustrie ist die Plattform, auf der sich alljährlich die relevanten Akteure zum Erfahrungsaustausch und zur Leistungsschau treffen.

Ganz klar, dass die IMA Dresden als eines der führenden Prüfdienstleister in der Automobilindustrie auf der ATE nicht fehlen darf. Sie finden uns in der Halle 1, Stand 1151 . Wir haben unsere Prüfmöglichkeiten erweitert. Gern informieren wir Sie darüber.

Kommen Sie vorbei und erfahren Sie mehr über unser Testportfolio:
  • Werkstoff- und Bauteilprüfung (bspw. Metalle, Kunststoffe und Faserverbunde sowie Karosserie, Fahrwerks- und Motorkomponenten, Getriebe)
  • Schwingungsprüfungen (ein- und mehraxial) und Stoßprüfungen sowie Temperaturschockprüfungen
  • Simulation von Umwelteinflüssen wie Temperatur und Feuchte
  • Prüfung elektrischer Bauteile
  • Spezielle Komponententests wie Permeations-und Emissionsmessungen / Shed-Prüfungen an Tank- und Kraftstoffleitungen / Innenhochdruckprüfungen an Kraftstoffleitungen

Neugierig? Dann lassen Sie uns bei einer guten Tasse Kaffee oder einem erfrischenden Getränk mögliche Testanforderungen diskutieren. Der Eintritt zur Messe ist kostenfrei und hier können Sie Ihr Ticket bestellen.

Gern stehen wir für eine Terminabstimmung im Vorfeld zur Verfügung:
Nancy Herold, Sales Manager Test & Engineering Services
Tel: +49 (0)351 8837-6265
E-Mail: nancy.herold@ima-dresden.de
05. April 2017
Neue Schulungstermine für 2017
Wir bieten Schulungen zur FKM-Richtlinie und zur Software WIAM® fatigue RIFEST sowie luftfahrtspezifische NDT-Lehrgänge an. Folgende Termine für Schulungen bei der IMA Dresden stehen zur Verfügung:
Praxis mit der FKM-Richtlinie 7.-8.11.2017 weiter
Softwareschulung WIMA fatigue RIFEST 9.11.2017 weiter
Luftfahrtspezifische NDT-Lehrgänge zum Schulungsplan

Die Schulungen werden auch darüber hinaus individuell sowohl an unserem Standort und auch bei Ihnen vor Ort angeboten. Für weitere Informationen zu möglichen Terminen und Konditionen fragen Sie uns bitte an.
13. März 2017
Bild ohne Informationen hinterlegt
Don't miss us at JEC World 2017
It is that time of year again: the largest composites industry JEC WORLD 2017 is coming and IMA Dresden cannot be absent in this year.

We will attend this year's JEC WORLD from 14th till 16th March 2017. You will find our joint booth Saxony in Hall 5a // G 63.

What's new?
  • Increase of Fatigue Test Capacity
  • Fatigue Tests under Various Climate Conditions
  • IMA-Rail Shear Test Fixture

Discover the variety of testing possibilities at IMA Dresden!
We would like to welcome you for a short discussion and will be glad to exchange views about a possible collaboration with your company.

Bild ohne Informationen hinterlegt
02. Januar 2017
Neue Features bei WIAM® fatigue Rifest
IMA Dresden informiert über Neuigkeiten zu WIAM® fatigue RIFEST, dem Softwareprogramm für den rechnerischen Festigkeitsnachweis nach FKM-Richtlinie im Konstruktionsprozess und in der Beanspruchungsanalyse.

In der neuen Version 2.1.8 bieten wir Ihnen ab sofort die Berechnungsmöglichkeit mit dem Kerbspannungskonzept für Schweißnähte an. Außerdem können Sie Ihre Kollektive aus txt- bzw. xml-Dateien in den Kollektivmanager laden und ein Nachweisstellenbild integrieren.

Unsere Kunden erhalten dieses Update im Rahmen Ihrer aktuell laufenden Verträge und wurden durch unser Mailing informiert. Bei Fragen können Sie sich gern an Frau Goedecke wenden: Tel.: 0351 8837-2804, E-Mail: denise.goedecke@ima-dresden.de

Sind Sie schon länger auf der Suche nach einem schnellen Einzelstellnachweis? Dann haben wir hier die Lösung: WIAM® fatigue Rifest unterstützt Sie bei der Berechnung. Nähere Informationen Mehr >>
19. Dezember 2016
Bild ohne Informationen hinterlegt
Standard-Prüfmethoden zur Ermittlung der Festigkeitseigenschaften von metallischen Knochenschrauben - ASTM F543
Auf dem Gebiet der Osteosynthese-Implantate haben wir in unseren Prüfmaschinenbestand investiert und einen Rotationsprüfstand zur dynamischen und statischen Torsionsprüfung kleiner Lasten u.a. von Knochenschrauben nach ASTM F543 neu entwickelt.
Der Versuchsstand ermöglicht einen höheren Drehwinkel, mit dem die Knochenschraube in das definierte Gegenmaterial eingedreht wird (bis zu 10 Umdrehungen).
Modernste Mess- und Regelungstechnik und speziell auf die Anforderungen ausgelegte Spezifikationen führen zu schnelleren Prüfdurchläufen, wovon auch Sie profitieren werden.
Spezifikationen:
  • Kraft (+/-250 N)
  • Weg (+/-10 mm)
  • Winkel (3.600°)
  • Torsionsmoment (+/-5 Nm).

Alle weiteren Bausteine bei der Ermittlung der Festigkeitseigenschaften von metallischen Knochenschrauben wie zum Beispiel Auszugsversuch und Biegeversuche bieten wir ebenfalls an. Profitieren Sie von unserem umfangreichen Service.
 Mehr >>
19. Dezember 2016
Bild ohne Informationen hinterlegt
Erweiterung Medizinprodukteprüfung: Mikrostrukturanalyse metallischer Implantatbeschichtungen
Das Fachgebiet Materialographie der IMA Dresden erweitert sein Leistungsspektrum um die Analyse von metallischen Implantatbeschichtungen. Die Dienstleistung beinhaltet die Anfertigung von Schliffbildern aus Kundenmaterial. Die Proben können finale Implantatprodukte oder spezielle Beschichtungsrohlinge sein. Das Schliffbild kann u.a. auf die Parameter Schichtdicke, Porenanteil und Porengröße ausgewertet werden.  Mehr >>
19. Dezember 2016
Bild ohne Informationen hinterlegt
Abriebverhalten von Implantatbeschichtungen - ASTM F1978
Diese Prüfmethode dient der Evaluierung der Reibwerte von Implantatbeschichtungen um daraus Rückschlüsse auf die Haltbarkeit der künstlichen Gelenke zu ziehen. Derzeit werden vermehrt Beschichtungen entwickelt und erforscht, die dafür sorgen, dass eine optimale Vernetzung und Einbindung von Knochengewebe zur bestmöglichen Verankerung der Implantate im Körper generiert werden kann. Beschichtungen sind bei der Implantation und während des in-vivo Lebenszyklus mechanischen und chemischen Beanspruchungen ausgesetzt (Mikrobewegungen, Korrosion, etc.). Die Beständigkeit der Beschichtungswerkstoffe gegen Abrieb (Partikelfreisetzung) und korrosive Prozesse ist eine wesentliches Maß für die in-vivo Standzeit von künstlichen Gelenke.

Was ist neu?

Mit der Laborerweiterung um einen Taber Abraser® (Typ 5135) steht der IMA Dresden nun eine weitere Versuchsvorrichtung für Prüfungen des Abriebverhaltens von Implantatbeschichtungen nach ASTM F1978 zur Verfügung.
In einem standardisierten Verfahren werden die Proben auf einen Drehteller aufgespannt und mittels genormter Reibrollen (H-22) für 100 Gesamtzyklen bei einer Drehzahl von 60 min-1 geprüft. Durch die Messung der Gewichtsabnahme nach definierten Intervallen charakterisieren wir den Abrieb Ihrer Proben und ordnen diesen im Kontext des Richtwertes für den kritischen Gesamtabrieb nach der FDA Richtlinie „Guidance for Industry on the Testing of Metallic Plasma Sprayed Coatings on Orthopedic Implants to Support Reconsideration of Postmarket Surveillance Requirements” ein.
 Mehr >>
19. Dezember 2016
Bild ohne Informationen hinterlegt
Künstliche Alterung von Implantat-Kunststoffen - ASTM F2003
Die künstliche Alterung dient der Evaluierung des Langzeitverhaltens von UHMWPE-Werkstoffen. Dabei werden die Proben 14 Tage in reinem Sauerstoff bei erhöhtem Druck und erhöhter Temperatur gelagert. Die Alterung wird vermehrt vor weiterführenden Prüfverfahren - z.B. Verschleißprüfungen - beauftragt.

Was ist neu?

Mittels modernster Sensor- und Regeltechnologie ist eine hochpräzise Einstellung und Überwachung der anspruchsvollen Prüftoleranzen im gesamten Versuchslauf gewährleistet. Die Protokollierung der Messwerte (Druck, Temperatur) ist automatisiert und wird in Form eines digitalen Protokolls erstellt. Die Kapazität des neu konstruierten Druckbehälters wurde auf 13 Liter deutlich erhöht, somit können mehr Stichproben gleichzeitig und unter gleichen Bedingungen geprüft werden. Eine neu gestaltete Probenablage ermöglicht sehr geringe Auflageflächen an den Proben, wodurch das Prüfmedium Sauerstoff freien Kontakt zu den prüfrelevanten Oberflächen bekommt.

Auch die anschließenden Oxidationsindexmessungen, Bestimmung der Anzahl freier Radikale, Verschleiß- oder Festigkeitsprüfungen an den gealterten Implantaten bieten wir Ihnen an, so dass Sie alles aus einer Hand bekommen.
 Mehr >>
19. September 2016
Bild ohne Informationen hinterlegt
Frischer Wind in Sachen Materialprüfung auf der WindEnergy Hamburg 2016
Keine Wind Energy Hamburg ohne uns - als weltweit anerkannter und zertifizierter Prüfdienstleister der Windenergiebranche sind wir vom 27. bis 30. September 2016 wieder im Messegelände mitten im Herzen der Stadt Hamburg dabei.

Sie finden uns in der: Halle B7, 135.

Was gibt es Neues zu erfahren?
  • verbesserte Erkenntnisse über das zyklische Verhalten von UD-Laminaten durch eine innovative UDFA (Uni-Directional-FAtigue) Technologie
  • neue Schubprüfvorrichtung zur mechanischen Werkstoffprüfung
  • Druckprüfungen mit hohen Prüfkräften an pultrudierten Profilen
  • Entwicklung & Konzeption kundenbezogener Prüfverfahren
  • On-Site Measurement, Struktur- und Zustandsüberwachung an Windkraftanlagen

Entdecken Sie die Vielfalt unserer Testmöglichkeiten!

Wir freuen uns auf Sie. Interessiert? Bitte kontaktieren Sie Frau Nancy Herold +49 351 8837-6265 / nancy.herold@ima-dresden.de


Bild ohne Informationen hinterlegt
05. September 2016
Bild ohne Informationen hinterlegt
Giant component testing at Innotrans 2016
As a worldwide accepted and certified test center in the railway industry we will also attend at the this year's Innotrans from 20.-23.09.2016.

You will find us in City Cube Hall B Stand 302 .

We have got the following news for you:
  • Large car body testing with temperature load
  • Bogie frame testing with permanent damage monitoring
  • Material testing for the challenges of lightweight construction with composites and light metals
  • Measurement campaigns, evaluation and test load preparation

As an independent test provider we guarantee reliable results and strict confidentiality.

Find out more and visit us, we are looking forward to meet you.
Interested? Please contact Mrs. Vicky Jursch +49 351 8837-6206 / vicky.jursch@ima-dresden.de
06. April 2016
IMA GmbH Dresden hat die NADCAP NMMT Reakkreditierung erfolgreich bestanden
Bereits seit 2011 ist die IMA Dresden nach dem von PRI organisierten NADCAP-System für nicht-metallische Werkstoffprüfung (Non-Metallic Material Testing - NMMT) akkreditiert und wurde diesen Monat erfolgreich reakkreditiert.

Die NADCAP Akkreditierung definiert einen standardisierten Qualitätssicherungsansatz für alle Prüflabore die für die gesamten Luft- und Raumfahrtbranche prüfen und führt damit zu einer Verringerung von Audits durch den Hersteller selbst. Die strengen Auditkriterien erfordern intensive Aufwendungen zur genauen Prüfprozessdefinition und zur Absicherung der Abläufe. Dies beinhaltet neben der abschließenden Prüfung alle vorgelagerten Prozesse wie Probenherstellung, Qualitätssicherung der Proben, Alignment der Spannzeuge und Instrumentierung der Prüfkörper. Im Audit werden anschließend alle Prozessschritte von langjährig erfahrenden Auditoren überwacht und bewertet.

Wie schon 2014 konnte das diesjährige Audit ohne Abweichungen bestanden werden. Damit werden alle Anforderungen an das Merit-Programm erfüllt, wodurch sich der Akkreditierungszeitraum von ursprünglichen 12 Monaten auf jetzt 24 Monate verlängert.

Der Scope im Bereich NMMT umfasst verschieden mechanische Prüfungen, thermische Prüfungen sowie physikalische Prüfungen. Außerdem ist die IMA für die Probenherstellung akkreditiert. Mit diesem Akkreditierungsumfang steht die IMA Dresden auch weiterhin als kompetenter Partner für alle Hersteller der Luft- und Raumfahrtbranche zur Verfügung.

Außerdem unterstreicht diese Reakkreditierung den hohen Qualitätsanspruch der IMA Dresden im Bereich der Composites aber auch alle Bereiche der Werkstoff- und Bauteilprüfung. Auch im Bereich metallische Werkstoffprüfung (Material Test Laboratories - MTL) ist die IMA Dresden NADCAP akkreditiert und ist damit eines von aktuell 18 Laboren weltweit die beide Akkreditierungen (NMMT und MLT) aufweisen können. In Deutschland gibt es nur noch ein weiteres Labor mit diesen Qualitätsmerkmalen.
 Mehr >>
26. Januar 2016
Bild ohne Informationen hinterlegt
Premiere bei IMA Dresden - Neues Geschäftsfeld Elektrische Prüfungen
IMA Dresden steht für Betriebsfestigkeit für sämtliche Bauteile, Strukturen und Werkstoffe. Dieses Kompetenzfeld wird nun erweitert: IMA Dresden geht ans Netz. Die IMA Dresden ist nun auch im Bereich der Elektrotechnik und Elektronik tätig. Dabei wird sich das neue Geschäftsfeld auf Prüfdienstleistungen für Niederspannungsgeräte und Gerätekombinationen konzentrieren. Auch hier gilt: als unabhängiger Prüfdienstleister bieten wir zuverlässige Ergebnisse und strengste Vertraulichkeit. Die Prüflabore werden derzeit ausgestattet und fertiggestellt, selbstverständlich mit modernster Prüf-, Mess- und Regelungstechnik.  Mehr >>
26. Januar 2016
Bild ohne Informationen hinterlegt
Technologie-Tag: FKM meets FEM - Anwendertag bei der IMA Dresden
Zuverlässige Betriebsfestigkeitsnachweise in der virtuellen Produktentwicklung

Praxiserprobte Technologien für geschweißte und nicht geschweißte Bauteile
Die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik, das Ingenieurbüro Huß & Feickert und CADFEM laden Sie sehr herzlich zu diesem Technologie-Tag bei der IMA nach Dresden ein.

Sie erhalten auf dieser Veranstaltung einen fundierten Einblick in die Grundlagen der FKM-Richtlinie, deren Umsetzung in der Software ANSYS sowie das notwendige Zusammenspiel zwischen Simulation und Messung. Nach einer ausführlichen Führung durch die Prüfstände berichten industrielle Anwender über die Umsetzung der FKM-Richtlinie für geschweißte und ungeschweißte Bauteile.

Aus erster Hand bekommen Sie einen Überblick über praxiserprobte Technologien zu Betriebsfestigkeitsnachweisen für geschweißte und nicht geschweißte Bauteile. Sie sehen wie die Richtlinie in der Praxis angewandt und korrekt umgesetzt wird. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich mit den Entwicklern und anderen Anwendern auszutauschen.

Die Veranstaltung richtet sich an FEM-Anwender, die sich bereits mit der Betriebsfestigkeit und der Richtlinien-Umsetzung beschäftigen oder dies in Zukunft planen zu tun.

CADFEM-Webseite mit Programm und Anmeldung
Einladungsflyer
03. Juni 2015
Bild ohne Informationen hinterlegt
TRAKO International Railway Fair Danzig - 22.-25. September 2015
Erstmalig sind wir als Aussteller auf der internationalen Branchenmesse in Danzig und präsentieren uns den Kunden und Interessenten im polnischen Markt.

Sie finden uns am Sächsischen Gemeinschaftsstand "Saxony Live" in Halle B Stand B16.

Informieren Sie sich über neue Test-Aktivitäten:

  • Komponentenprüfung mit Multi-Kanal-Monitoring
  • Wagenkastenprüfung mit Umweltsimulation
  • Streckenversuche von Fahrwerkrahmen
  • Festigkeitsprüfungen von Lagern
  • Messfahrten, Messdatenauswertung und Prüflasterstellung
  • Schadensanalyse


Gerne können wir auch einen Termin vereinbaren. Am besten Sie sprechen mit Frau Vicky Jursch unter +49 (0)151 17411459.

>> Zur Messewebseite
03. Juni 2015
Bild ohne Informationen hinterlegt
14. Internationale Schienenfahrzeugtagung Dresden - 23.-25. September 2015
Hier werden sich die Experten der Schienenfahrzeugtechnik wieder in Dresden zum wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch treffen. Es erwarten Sie viele interessante Vortragsangebote u.a. auch von IMA Dresden in der Tagungssektion "Projektierung, Berechnung und Konstruktion von Schienenfahrzeugen":

Freitag, 25. September 2015, 9 Uhr, Konferenzräume 4+5
"Ein Verfahren zur Generierung synthetischer Betriebslasten"

Besichtigung IMA Dresden
Wenn Sie schon mal da sind - würden wir uns gerne über einen Besuch von Ihnen freuen. Wir öffnen Ihnen die Türen und zeigen Ihnen, wie wir die täglichen Test-Herausforderungen innovativ umsetzen. Bei Interesse bitten wir um Terminvereinbarung mit Herrn Eckhard Hofmann, Abteilungsleiter Schienenfahrzeugtest unter +49 (0) 351 8837-336.

>> Zur Veranstaltungswebseite
03. Juni 2015
Bild ohne Informationen hinterlegt
Zum 10. Mal auf der Automotive Testing Expo
Als weltweit anerkannter und zertifizierter Prüfdienstleister der Automobilindustrie sind wir in diesem Jahr bereits zum 10. Mal auf der Automotive Testing Expo vom 16.06. - 18.06.2015 vertreten.

Sie finden uns in der Halle 1 Stand 1123.

Wir laden Sie herzlich ein uns an unserem Messestand zu besuchen. Lassen Sie uns bei einem persönlichen Gespräch die bestehenden Kontakte auffrischen, aktuelle Trends und (Test-) Anforderungen der Branche ausloten und neue Projekte auf den Weg bringen.

Folgende IMA-Neuigkeiten und Schwerpunkte gibt es zu erfahren:

  • Interieur- und Exterieurprüfungen mit einem Multiaxialem Schwingtisch (6DOF)
  • Betriebsfestigkeitsuntersuchungen mit hoher thermischer Belastung
  • Druckimpulsprüfung bis zu 1000 bar für Rails und Einspritzdüsen
  • Materialprüfungen im Leichtbau mit Faserverbundwerkstoffen und Leichtmetallen
  • Strukturprüfungen mit hohen Kräften an schwerbelasteten Komponenten
  • Betriebslastensimulation sowie erforderliche Messfahrten, Messdatenauswertung & Prüflasterstellung

Wir freuen uns auf anregende Gespräche mit Ihnen!
03. Juni 2015
Bild ohne Informationen hinterlegt
Paris Air Show - Rendezvous in Paris
Als weltweit anerkanntes und zertifiziertes Test-Labor der
Luftfahrtbranche sind auch wir wieder auf der diesjährigen
Paris Air Show vom 15. - 18.06.2015 vertreten.

Sie finden uns am Gemeinschaftsstand „Sachsen“ – in Halle 1 Stand H293.

Folgende IMA-Neuigkeiten gibt es zu erfahren:
  • Fahrwerk-Fallturm für Business Jets (Droptest)
  • Interieurprüfungen auf dem Multiaxialem Schwingtisch
  • Größte je getestete Schalenprüfung Europas
  • NADCAP Reakkreditierung Materials Testing und Non Metallic Materials Testing
  • Start eines NDT-Schulungszentrum in Dresden

Wir freuen uns auf anregende Gespräche mit Ihnen. Mehr >>
16. März 2015
Bild ohne Informationen hinterlegt
Software-Update für WIAM fatigue RIFEST erschienen
Zu WIAM fatigue RIFEST, dem Softwareprogramm für den rechnerischen Festigkeitsnachweis nach aktuellster FKM-Richtlinie, ist heute ein Software-Update erschienen.

  • Der Nutzungsumfang wurde den individuellen Bedürfnissen angepasst und die Software wird nun in 2 Versionen und in unterschiedlichen Anschaffungsmodellen angeboten: Kauf, Miete, flexible Nutzerlizenzen, neue Optionen…
  • WIAM fatigue RIFEST ist auch in englischer Ausführung verfügbar.
  • Software-Update März 2015: aktuelle Änderungen und Korrekturen der FKM-Richtlinie umgesetzt, mehr Eingabedaten im Berechnungsbericht, Coaching-Funktion durch Tooltipps, Berechnungen außerhalb der Werkstoffgrenzen werden ermöglicht…

Alle Kunden wurden direkt angeschrieben. Sollten Sie Fragen haben, hilft Ihnen Sebastian Arnold gern weiter:
Tel.: +49 (0)351 8837-6388
E-Mail: sebastian.arnold@ima-dresden.de
PDF Download Newsletter zum Update (221.77 KBytes)
 Mehr >>
03. November 2014
IMA Kundeninformation Labor für Schwingungsprüfungen
Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir unser Schwingungslabor um einen neuen 60 KN Shaker erweitert haben, um zukünftig neben Riesen-Halloweenkürbissen auch weitere Produkte und Baugruppen normgerecht auf ihr Verhalten und Ihre Zuverlässigkeit bei Schwingungs- und Stoßbelastung zu prüfen. Mit der neuen Schwerlastplattform können wir für Sie größere Lasten prüfen, 2000 kg in horizontaler Richtung und 1000 kg in vertikaler Richtung. Die Plattform kann z.B. Belastungen von Schaltschränken, Geräten und Maschinen bis zu 1 Tonne Gewicht prüfen.
PDF Zur Kundeninformation (125.99 KBytes)
13. Oktober 2014
IMA Dresden
Geschäftsfeld Materialprüfung erhält NADCAP-Reakkreditierung
Das Geschäftsfeld Materialprüfung von nicht-metallischen Werkstoffen in der IMA Dresden ist nach dem Standard der Luftfahrtindustrie NADCAP (National Aerospace and Defence Contractors Accreditation Program) erfolgreich reakkreditiert. Im September unterzog sich das Labor für Kunststoffprüfungen dem Audit und hat dieses mit Bravour bestanden. Der Auditor hatte keine Beanstandungen und lobte die Zusammenarbeit und die begutachteten Prozesse.
05. September 2014
IMA Newsletter September 2014
Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass Dresden mit drei neuen Nonstop-Verbindungen seit dem 1. September nun noch besser erreichbar ist: Germanwings fliegt in die Partnerstadt Hamburg, Etihad Regional nach Amsterdam und Zürich. Wussten Sie, dass die IMA direkt neben dem Flughafen-Terminal in Dresden liegt? Bis zu uns sind es nur 3 Gehminuten. Oder wir sehen uns auf einer der vielen Messen in diesem Halbjahr...

PDF Zum Newsletter (218.42 KBytes)
18. August 2014
Bild ohne Informationen hinterlegt
Erweiterung Labor für Rohrsystemprüfung
Anfang August hat die IMA Dresden das neue Prüffeld für GFK-Rohre und Formteile am Standort Industriegelände in Betrieb genommen.
Wir bieten Ihnen folgende neue Dienstleistungen:
  • Zeitstand-Innendruckprüfungen von GFK-Rohren bis zu einem Durchmesser von 600 mm,
  • Formteilprüfungen und
  • drucklose Rohrprüfungen bis zu einem Durchmesser von 1.200 mm.

Weitere Informationen zur Rohrsystemprüfung finden Sie hier.
18. August 2014
Bild ohne Informationen hinterlegt
Erweiterung Schwingungslabor für Schwerlastprüfungen
Um zukünftig weitere Produkte und Baugruppen normgerecht auf ihr Verhalten und Ihre Zuverlässigkeit bei Schwingungs- und Stoßbelastung zu prüfen, wurde das IMA Schwingungslabor um einen neuen 60 KN Shaker erweitert.

Mit der neuen Schwerlastplattform können wir für Sie größere Lasten in vertikaler Richtung prüfen. Die Plattform kann z.B. Belastungen von Schaltschränken, Geräten und Maschinen bis zu 1 Tonne Gewicht prüfen.

Weitere Informationen zu Schwingungsprüfungen finden Sie hier.
22. Mai 2014
IMA Dresden ist Zertifizierungsstelle für Bauprodukte
Im Mai 2014 wurde die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH als Zertifizierungsstelle für Bauprodukte nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013 durch die DAkkS akkreditiert. Im Fokus stehen selbsttragende Sandwich-Elemente mit beidseitigen Metalldeckschichten gemäß EN 14509.
Auf Basis der Produktnorm erfolgt die Zertifizierung der Erstprüfung und der kontinuierlichen Überwachung der werkseigenen Produktionskontrolle zur Beurteilung der Übereinstimmung mit den zugrunde liegenden Anforderungen.
Mit dieser Erstakkreditierung wurde von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) bestätigt, dass die Zertifizierungsstelle ein kompetenter Partner in der Durchführung von Konformitätsbewertungen ist.
Eine Erweiterung auf andere Bauprodukte ist geplant.

PDF Download Akkreditierungsurkunde DIN ISO IEC 17065:2013 (Zertifizierungsstelle) (2.25 MBytes)
24. April 2014
Praxis-Seminar: Zerstörungsfreie Prüfung von Kunststoffen und Faserverbunden
Am 12.Juni 2014 findet in Kooperation mit dem Haus der Technik (Außeninstitut der RWTH Aachen) ein Praxis-Seminar zum Thema „ Zerstörungsfreie Prüfung von Kunststoffen und Faserverbunden“ in der IMA Dresden statt. Geleitet wird das Seminar von Dipl. Ing. Sabine Goldbach von der IMA Dresden.

Zum Thema:
Das Seminar gibt einen Überblick über die meist angewendeten zerstörungsfreien
Prüfverfahren für Kunststoffe und Faserverbunde in Produktion und
Service, aber auch einen Ausblick auf Methoden, die noch Gegenstand der
Forschung und Entwicklung sind. Die Prüfmethoden werden in der Luft- und
Raumfahrt, in der Windenergiebranche und im Automobilbau angewendet.

Zielsetzung:
Im Praxis-Seminar werden die Möglichkeiten der zerstörungsfreien Prüfung an
Kunststoffen und Faserverbunden erläutert und gängige Techniken praktisch
vorgeführt.

Inhalte sind u.a.:
  • Ultraschallprüfung: Physikalische Grundlagen, Prüfgeräte, Prüfsysteme, Ultraschallprüfung von Kunststoffen und Faserverbunden, Kontakttechnik, Tauchtechnik, Ultraschall Phased Array, Grenzen des Verfahrens, praktische Vorführung
  • Optische Verfahren - Sichtprüfung, Physikalische Grundlagen, Prüfgeräte, Sichtprüfung von Kunststoffen und Faserverbunden, Endoskopie, Beispiele
  • Infrarotthermographie, Physikalische Grundlagen, Prüfsysteme, Thermographieprüfung an Kunststoffen, Grenzen des Verfahrens, praktische Vorführung, Beispiele
  • Mikrowellenverfahren, Physikalische Grundlagen, Prüfsysteme, Mikrowellenprüfung an Kunststoffen, Grenzen des Verfahrens, Beispiele
  • Röntgentechnische Verfahren (Computertomographie, Durchstrahlung), Physikalische Grundlagen, Prüfsysteme, Prüfung an Kunststoffen, Grenzen des Verfahrens
  • Akustische Verfahren (mechanische Impedanzanalyse), Physikalische Grundlagen, Beispiele, praktische Vorführung
  • Besichtigung Strukturtests für Luftfahrt und Automobilbau
  • Besichtigung Demonstrationszentrum Faserverbundwerkstoffe (GFK, CFK)

Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Konstruktion, Fertigung, Montage,Instandhaltung sowie Mitarbeiter aus den Bereichen Werkstoff- und Bauteilprüfung, Technisches Management und Technischer Einkauf sind herzlich zum Praxis-Seminar eingeladen.

Informationen zu weiteren Inhalten und zur Anmeldung finden Sie hier
13. Februar 2014
Bild ohne Informationen hinterlegt
Energieeffiziente Materialüberwachung in Leichtbaustrukturen

Sensortechnologie des „Cool Silicon”-Projekts „Cool Maintenance“ überwacht die Materialstrukturen in neuen Leichtbau-Flugzeugen


Die Cool Silicon-Technologie wird in die Leichtbauteile einlaminiert und überwacht direkt im Material die Strukturen. Durch die kontinuierliche Beobachtung können Materialermüdung oder drohende bzw. fortschreitende Materialschädigungen rasch erkannt und entsprechend verfolgt werden. In dem gemeinsamen Projekt von Institut für Aufbau- und Verbindungstechnik der Elektronik an der Technischen Universität Dresden (IAVT), IMA Dresden, Airbus Deutschland, Airbus Group Innovations, der Cicor Microelectronics – Rhe Microsystems GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS haben die Forscher die Technologien für die Überwachung von Verkehrsflugzeugen weiterentwickelt.

Die Ingenieure der IMA Dresden haben an einem eigens entwickelten Prüfstand die Belastungen eines Flugzeugrumpfes simuliert. An diesem wurde Fehlerdetektion mit den CoolSilicon Sensoren durch die Wissenschaftler von Fraunhofer IKTS erfolgreich nachgewiesen.

Zum Fernsehbericht des mdr Sachsenspiegels vom 12.02.2014

Zum Artikel der DNN vom 12.02.2014
06. Februar 2014
Bild ohne Informationen hinterlegt
IMA Dresden präsentiert neue Berechnungssoftware für Festigkeitsnachweise

Mit WIAM® fatigue RIFEST aktuell und komfortabel
Festigkeitsnachweise nach FKM-Richtlinie rechnen


Der Unternehmensbereich Informationssysteme der IMA Dresden bringt die neue Berechnungssoftware für Festigkeitsnachweise WIAM® fatigue RIFEST auf den Markt. Im Konstruktionsprozess und bei der Bauteilbeanspruchungs-analyse ermöglicht sie Festigkeitsnachweise nach der aktuellen FKM-Richtlinie (Ausgabe 2012) und bildet Nachweisstellen für nichtgeschweißte und geschweißte Bauteile ab. Das Vorgängerprogramm RifestPlus wird durch die Neuentwicklung abgelöst.

Auf dem neuesten technischen Stand und mehr Bauteile und Werkstoffe – diese Ziele erreicht die Berechnungssoftware WIAM® fatigue RIFEST: Durch die hundertprozentige Abdeckung der Vorgaben aus der FKM-Richtlinie 2012 und die Erweiterung auf geschweißte Bauteile und die Werkstoffbereiche Aluminium und Stahl lassen sich Ermüdungsfestigkeiten (inkl. statische Festigkeiten) nach aktuellen Anforderungen im Konstruktions- und Analyseprozess nachweisen.

Schneller und flexibler: zusätzliche Vorteile der Weiterentwicklung liegen zudem in der Stapelverarbeitung von mehreren Nachweisstellen gleichzeitig und in der kundenspezifischen Erweiterung (Add-Ons) wie z.B. der Integration von Kennwerten. Durch die Anbindung an die FE-Umgebung des Bearbeiters (Add-Ons für FE-Pre/Postprozessoren), eine zusätzliche Option dees Programms, ist eine Integration des Festigkeitsnachweises direkt in den Simulationsworkflow möglich.

Das Programm ist online- und cloudfähig und hat eine neue anwenderfreundliche Programmoberfläche, die auf Browserfunktion basiert.

Weitere Informationen auf der Produktwebseite

Ansprechpartner: Sebastian Arnold
Telefon: +49 351 8837-6388
E-Mail: info@wiam.de
05. Februar 2014
Bild ohne Informationen hinterlegt
Pulsations- und Schwingungsbelastung

von PVC-Rohrleitungen - Forschungsvorhaben abgeschlossen


Die Verdichter für Biogasein- bzw. -rückspeisungen verursachen eine Pulsations- und Schwingungsbelastung an den Rohrleitungen des angeschlossenen Gasnetzes. Wie sich insbesondere PVC-Rohrleitungen bei diesen Anforderungen verhalten und wo die Grenzwerte für deren dynamische Belastung liegen, war Gegenstand eines DVGW-Forschungsvorhabens.

Neben Literaturrecherchen, Bestimmung typische Geometrien und Ermittlung dynamischer Wechselspannungen wurden die zulässigen dynamischen Belastungen experimentell verifiziert durch Schwingfestigkeitsversuche.

Zur Ausarbeitung der Grenz- und Richtwerte wurden im Auftrag der DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH Prüfungen bei der IMA Dresden durchgeführt:
  • Biegewechselversuch in Anlehnung an DVGW-Arbeitsblatt (W534),
  • Zugversuche nach ISO 527-1:2012:06 und
  • Biegeprüfungen in Anlehnung an DIN EN ISO 178:2011:04.


Ein Kurzbericht des Vorhabens wurde in der Zeitschrift DVGW energie I wasser-praxis Ausgabe 01/2014 veröffentlicht. Zur Webseite der Zeitschrift
28. Januar 2014
Bild ohne Informationen hinterlegt
IMA Dresden erfolgreich rezertifiziert nach EN 9100
Die IMA Dresden verfügt seit 2004 über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem und wurde im Januar 2014 erfolgreich rezertifiziert. Erstmals führte die Zertifizierung die DEKRA Certification GmbH durch. Auch das Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 der IMA Dresden wird durch die DEKRA nachgewiesen, die Zusammenlegung der beiden Verfahren diente der Vereinfachung.
Das neue Zertifikat hat eine Gültigkeitsdauer bis zum 27.01.2017. Neu enthalten ist erstmals die technisch-wissenschaftliche Dienst- und Forschungsleistung auf dem Gebiet der Konzeption und Entwicklung von Testaufbauten.
Die EN 9100 ist eine speziell auf die Anforderungen der Luft- und Raumfahrtbranche zugeschnittene Norm, die für alle in diesem Bereich tätigen Unternehmen gültig ist. Mit ihren Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen geht sie weit über diejenigen der ISO 9001 hinaus.

PDF Download Zertifizierungsurkunde DIN EN 9100 (210.1 KBytes)
08. Januar 2014
Bild ohne Informationen hinterlegt
Thomas Reppe verstärkt die Geschäftsführung der IMA Dresden
Am 1. Januar 2014 ist Thomas Reppe in die Geschäftsführung der IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH (IMA Dresden) eingetreten. Herr Reppe übernimmt die Aufgaben des planmäßig in den Ruhestand verabschiedeten Geschäftsführers Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Hanel und wird gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Prof. Dr.-Ing. Thomas Fleischer die Gesellschaft führen.

„Wir begrüßen Herrn Thomas Reppe in der Geschäftsführung“, sagt Prof. Thomas Fleischer, „Mit Herrn Reppe gewinnt die IMA Dresden einen ausgewiesenen Experten und eine erfahrene, exzellent vernetzte Führungspersönlichkeit. Ich freue mich, dass Herr Reppe seine langjährige Erfahrung einbringt, um unsere Wachstumsstrategie mitzugestalten und unsere starke Marktstellung weiter auszubauen“.

Thomas Reppe erlangte seine langjährige Führungserfahrung als Vorstand und Geschäftsführer in unterschiedlichen Unternehmen und Industriebereichen sowie im Aufbau und der Führung komplexer, internationaler Technologiecluster. Nach seiner Ausbildung zum Elektronikfacharbeiter studierte der gebürtige Berliner Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Dresden.

„Die kommenden Herausforderungen, die technologische Breite und Innovationskraft sowie die gelebte, deutsche Ingenieurskultur der IMA Dresden haben mich nachhaltig beeindruckt und überzeugt, meinen Beitrag für die Zukunft der Gesellschaft zu leisten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dieser exzellenten Mannschaft.“, sagt Thomas Reppe.
03. Dezember 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
20 Jahre IMA Dresden
Heute wie damals: Wir unterstützen Entwickler bei Werkstoffen, Konstruktion, Erprobung durch höchste Qualifikation.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.
25. November 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
Die IMA Dresden wurde als Inspektionsstelle durch die Dakks akkreditiert
Seit November 2013 ist die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH als Inspektionsstelle Typ A nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 akkreditiert.

Im Fokus dieser Inspektionen stehen GFK-Kunststoffbauteile, Sandwichelemente, Metallblechprofile, Kunststoffprofiltafeln sowie Rohre und komplette Rohrsysteme der Versorgungs- und Installationstechnik.
Durch die Inspektionsstelle erfolgen im Wesentlichen die unabhängige Überwachung der werkseigenen Produktionskontrolle, das Probenentnahmemanagement sowie die Beurteilung von Übereinstimmungen mit den jeweiligen Anforderungen.

Mit dieser Erstakkreditierung wurde von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) bestätigt, dass die Inspektionsstelle ein kompetenter Partner in der Durchführung von Konformitätsbewertungen ist.

Der Status einer akkreditierten Inspektionsstelle und bereits akkreditierten Prüflaboren erfüllt die Anforderungen an die Fremdüberwachung von nationalen als auch internationalen Zertifizierungsstellen.

01. Oktober 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
Geschäftsfeld Materialprüfung erhält NADCAP-Reakkreditierung
Das Geschäftsfeld Materialprüfung von metallischen Werkstoffen in der IMA Dresden ist nach dem Standard der Luftfahrtindustrie NADCAP (National Aerospace and Defence Contractors Accreditation Program) erfolgreich reakkreditiert. Dabei wurde ein weiteres Prüfverfahren in die Akkreditierung aufgenommen. Außerdem hat das Geschäftsfeld Metallographie/Materialographie seine Erstakkreditierung nach dem Standard der Luftfahrtindustrie NADCAP erhalten. Lesen Sie mehr... Mehr >>
02. September 2013
IMA Dresden
Wir verabschieden Prof. Wilhem Hanel als Geschäftsführer
Nach 20 Jahren Geschäftsführertätigkeit bei der IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH verabschieden wir Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Hanel zum 2. September 2013 in den wohlverdienten Ruhestand.

Am 1. Mai 1993 gründete Prof. Hanel als einer von vier leitenden Mitarbeitern durch Management-Buy-Out die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH (IMA Dresden). Zu Beginn waren bei der IMA Dresden 96 Mitarbeiter beschäftigt. Kontinuierliches Wachstum und steigende Umsätze haben dazu geführt, dass die Mitarbeiterzahl im Unternehmen stetig stieg, auf heute über 200, und ein zweiter Standort im Industriegelände unabdingbar war.

Das Unternehmen hat sich aufbauend auf der hohen Fachkenntnis und dem außerordentlichen Engagement ihrer Mitarbeiter sowie durch ihr umfangreiches Leistungsprofil zu einem anerkannten technisch-wissenschaftlichen Dienstleister und Forschungspartner für Unternehmen der Werkstoff herstellenden und verarbeitenden Industrie entwickelt. Die herausragenden Leistungen von Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Hanel auf dem Gebiet der Werkstoffmechanik, Schwingfestigkeit und Bruchmechanik wurden im Mai 2011 mit der August-Wöhler-Medaille ausgezeichnet.

Wir wünschen Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Hanel für die Zukunft Gesundheit und alles Gute und danken Ihm auf diesem Wege recht herzlich für die vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit.
22. August 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
IMA Dresden jetzt nach ISO 14001 zertifiziert
Durch die erfolgreiche Zertifizierung nach der international anerkannten Norm ISO 14001 erhält IMA Dresden das offizielle Umweltzertifikat für die Einrichtung eines effektiven Umweltmanagementsystems an beiden Dresdner Standorten (Wilhelmine-Reichard-Ring und Am Lagerplatz).

Aufbauend auf den Strukturen des bestehenden Qualitätsmanagementsystems wurden die umweltrelevanten Prozesse systematisch zu einem Umweltmanagement-System ausgebaut. Das Unternehmen ist somit nach DIN EN 9100, DIN EN ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert.

PDF Download Zertifikat ISO 14001 (112.01 KBytes)
22. Juli 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
Besuchen Sie uns auf der K-Messe 2013 in Düsseldorf
Die IMA Dresden präsentiert 2013 auf der K-Messe erstmals ihre umfangreichen Prüfdienstleistungen und –überwachung.

Wir informieren Sie gern über unsere neuesten Testtechnologien und Dienstleistungen im Bereich:

• Bauprodukteprüfung
• Werkstoffprüfung des Grundmaterials
• Rohrsystemprüfung
• Sandwichprüfung
• Kunststoffmantelrohrprüfung
• Durchführung von Zulassungsprüfungen
• Fremdüberwachung von Bauprodukten und Fertigungseinrichtungen nach DIN 18200



Wir laden Sie herzlich ein, uns in Halle 8a, 8a/F11-3 zu besuchen.



22. Juli 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
IMA Dresden erreicht Platz 7 beim Dresdner Stadtradeln
Die IMA Dresden nahm dieses Jahr zum zweiten Mal beim bundesweiten Fahrradwettbewerb Stadtradeln vom 17. Juni bis 7.Juli 2013 teil und hat es unter den 309 Dresdner Teams auf Platz 7 geschafft.

Nach dem Titel „Fahrradaktivste Stadt“ letztes Jahr, hat die Stadt Dresden in diesem Jahr tatsächlich die Million geknackt: 4460 Radlerinnen und Radler haben 1.044.142km gesammelt. (Zur Team- und Teilnehmerübersicht)

Davon haben 58 Mitarbeiter der IMA Dresden im Team „IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH“ 17.417 km eingefahren. Das sind 1.528 km mehr, als noch im letzten Jahr. „Ich bin sehr stolz auf meine Kollegen, die teilweise erstmals den Arbeitsweg mit dem Fahrrad absolviert haben und daran Gefallen gefunden haben. Ich hoffe, dass sich dieser Trend fortsetzt.“ sagt Andreas Schelenz, Koordinator des IMA-Teams.

Nach dem Abschluss des deutschlandweiten Wettbewerbs Stadtradeln im Oktober wird sich zeigen, ob Konkurrenten Dresden noch überholen werden.

Dem Ziel der bundesweiten Aktion, das Fahrrad als wichtiges und ernst zu nehmendes Verkehrsmittel stärker ins Bewusstsein zu rücken, wird ein großer Dienst erwiesen, und damit dem Umwelt- und Klimaschutz ebenso wie der Gesundheit.
30. Mai 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
Treffen Sie uns auf der Paris Air Show 2013
Besuchen Sie uns im Rahmen der 50. Paris Air Show 2013 vom 17.- 23. Juni 2013 in Halle 1 Stand G 294 . Wir freuen uns Sie umfassend über unser Leistungssprektrum und neue Technologien zu informieren und laden Sie herzlich ein, unseren Stand zu besuchen.

20. März 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
Das neue Prüfzeichen der IMA Dresden
Um die Prüfung und Produktionsüberwachung von Bauprodukten, Bauteilgruppen und Baumaterialien noch transparenter zu machen, setzt IMA Dresden ab sofort das neue IMA Prüfzeichen ein. Hersteller und Händler können damit über die Sicherheit und Qualität Ihrer Produkte informieren und bieten Ihren Kunden eine wertvolle Orientierung.

So können sich Interessenten künftig über einen integrierten QR-Code via Smartphone über vorhandene Produkttests informieren und nachvollziehen, welche Tests oder Überwachungen das Produkt durchlaufen hat. Das Prüfzeichen ist einfach und optisch ansprechend aufgebaut, hat einen hohen Wiedererkennungswert und steht in deutsch und englisch zur Verfügung.

Damit folgt IMA Dresden dem häufig geäußerten Kundenwunsch nach dieser Auszeichnung und bietet seinen Kunden die Option, das Prüfzeichen für ihre Werbe- und Kennzeichnungszwecke zu nutzen.

 Mehr >>
07. März 2013
Bild ohne Informationen hinterlegt
Besuchen Sie uns in Paris auf der JEC Composites
Die IMA Dresden präsentiert sich auf der JEC Composites, Halle 1, Stand T66. Die JEC Composites in Paris ist die größte internationale Plattform der Composite Industrie und als Ihr Ansprechpartner für innovative und sichere Faserverbundlösungen sind wir auch in diesem Jahr wieder dabei. Seit über 50 Jahren entwickeln und testen wir Leichtbau-Werkstoffe und unterstützen unsere Kunden bei der Einführung neuer Materialien und Bauteile.

In diesem Jahr informieren wir Sie gern über die neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet der Composite Technologien und stellen Ihnen individuelle Lösungen auf dem Gebiet der
16. Oktober 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
CCeV: Abteilung Ost veranstaltet Arbeitsgruppentreffen
35 Teilnehmer aus Industrie und Forschung waren zur Sitzung der Arbeitsgruppe „Multi-Material Design“ (MMD) des Carbon Composites e.V. (CCeV) in Dresden gekommen. Veranstaltet wurde das Fachtreffen von der Abteilung CC Ost bei dessen Abteilungsvorstand Prof. Dr.-Ing. Jens Ridzewski, Leiter des Geschäftsfelds Faserverbunde der IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH. Mehr >>
04. Oktober 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Tagung zu Werkstoffen in der Produktentwicklung am 16.11.2012
In der Entwicklung und Produktion sind zügige und sichere Entscheidungen zur belastbaren Werkstoffauswahl sowie des effizienten Umgangs mit Material erforderlich.

Die IMA Dresden möchte darüber mit Ihnen in Dialog treten und veranstaltet am 16.11.2012 von 10 bis 15 Uhr in der IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH eine Tagung zum Thema „Steuerung von Werkstoffinformationen: Datenmanagement und Stoffverbote – Chancen für die nachhaltige Produktentwicklung“.

Veranstaltungsort: IMA Dresden, Wilhelmine-Reichard-Ring 4,01109 Dresden, Konferenzraum
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

PDF Einladung & Anmeldung als pdf (962.68 KBytes)
18. September 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Besuchen Sie uns auf der Innotrans Berlin 2012
Die IMA Dresden präsentiert von 18.- 21. September 2012 auf der Innotrans in Berlin ihre umfangreichen Ingenieurdienstleistungen und steht Ihnen für vertiefende Informationen zu Verfügung.

Wir informieren Sie gern über unsere neuesten Testtechnologien und Prüfdienstleistungen.

Wir laden Sie herzlich ein, uns am Stand in Halle 3.2, Nummer 204 zu besuchen. Um genügend Zeit für Sie einzuplanen, können Sie auch gerne einen Termin unter 0351 8837-0 vereinbaren.
12. September 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Sehen Sie den neuen IMA Film zur Flugzeugschalenprüfung
Anlässlich der Luft- und Raumfahrtmesse ILA Berlin präsentiert die IMA Dresden erstmals den neuen Prüfstand für die effiziente Prüfung von gekrümmten Flugzeugrumpfschalen. Erleben Sie die neue Prüftechnologie im Film "Inside V4".



Kontakt:
Martin Semsch
Abteilungsleiter Strukturtest
Tel.: +49 (0)351 8837-334
Fax: +49 (0)351 8837-313
Email: martin.semsch@ima-dresden.de
06. September 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Besuchen Sie uns auf der ILA Berlin 2012
Die IMA Dresden präsentiert von 11.- 16. September 2012 auf der ILA Berlin ihre umfangreichen Ingenieurdienstleistungen und steht Ihnen für vertiefende Informationen zu Verfügung.

Wir informieren Sie gern über unsere neuesten Testtechnologien und Prüfdienstleistungen.

Wir laden Sie herzlich ein, uns am BDLI-Gemeinschaftsstand in Halle 2, Nummer 2320 zu besuchen. Um genügend Zeit für Sie einzuplanen, können Sie auch gerne einen Termin unter 0351 8837-0 vereinbaren.
03. September 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Überarbeitete FKM-Richtlinie beim VDMA-Verlag erhältlich
Die sechste, überarbeitete Ausgabe der FKM-Richtlinie liegt vor. Bei der Überarbeitung u.a. durch die IMA Dresden wurden nun neuere Forschungsergebnisse insbesondere der Forschungsvorhaben „Statischer Festigkeitsnachweis“ und „Verbessertes Berechnungskonzept FKM-Richtlinie“ berücksichtigt.

Die FKM-Richtlinie ist ab sofort beim VDMA-Verlag erhältlich. Zum Online Shop

 Mehr >>
15. August 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Reakkreditierungsaudit nach DIN EN ISO/IEC 17025 erfolgreich durchgeführt
Die IMA Dresden hat das Reakkreditierungsaudit, erstmals durchgeführt von DAkkS, erfolgreich absolviert und kann bereits auf 20 Jahre Akkreditierung zurückblicken.

Die Prüflabore sind zum größten Teil flexibel akkreditiert. Dies ermöglicht uns weiterhin für Sie Materialien nach verschiedenen Standards zu verifizieren und neue Testmethoden zu entwickeln.

Die Urkunde erhalten wir in Kürze. Sie finden Sie dann hier: IMA Qualitätsmanagement
02. August 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
IMA Dresden erreicht Platz 10 beim Dresdner Stadtradeln
Die IMA Dresden nahm erstmalig beim bundesweiten Fahrradwettbewerb Stadtradeln vom 1. – 21. Juli 2012 teil und hat es unter den 311 Dresdner Teams gleich auf Platz 10 geschafft.

Nach dem Titel „Fahrradaktivste Stadt“ für 450.000 Kilometer im Jahr 2011 hat die Stadt Dresden in diesem Jahr fast die Million geknackt: 4387 Radlerinnen und Radler haben 991.344 km gesammelt.

Davon haben 58 Mitarbeiter der IMA Dresden im Team „IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH“ 15.889 km eingefahren. „Wir finden das ist eine respektable Leistung und freuen uns über die gesparten Tonnen CO2.“ sagt Andreas Schelenz, Koordinator des IMA-Teams.

Nach dem Abschluss des deutschlandweiten Wettbewerbs Stadtradeln im Oktober wird sich zeigen, ob Konkurrent Tübingen Dresden noch überholen wird. Generell ist der Trend zu erkennen, dass auch andere große Städte Ihre Ergebnisse deutlich verbessert, z.T. mehr als verdoppelt haben.

Dem Ziel der bundesweiten Aktion, das Fahrrad als wichtiges und ernst zu nehmendes Verkehrsmittel stärker ins Bewusstsein zu rücken, wird ein großer Dienst erwiesen, und damit dem Umwelt- und Klimaschutz ebenso wie der Gesundheit.
10. Mai 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
IMA Dresden ist Forschungspartner im Projekt„Qualitätssicherung für zukünftige Kunststoffmantelrohrsysteme KMR in der Fernwärmeversorgung“
Ziel des Vorhabens ist, die Qualitätssicherung für die Kunststoffmantelrohrsysteme (KMR) der Fernwärmeversorger innovativ zu verbessern. Mehr >>
16. April 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
IMA Dresden erhält offizielle Anerkennungsurkunde von EPAQ für die Prüfung von Sandwichelementen und Profilen
Die European Quality Assurance Association for Panels and Profiles (EPAQ) hat der IMA Dresden eine Anerkennungsurkunde für Material- und Bauteilprüfungen von Sandwichelementen und Stahlblechprofilen ausgestellt. Bereits seit 2009 ist die IMA Dresden anerkannte Prüfstelle der EPAQ und führt als unabhängiges Labor mechanische Werkstoff- u. Bauteilprüfungen durch und unterstützt damit bei entwicklungsbegleitenden Prüfungen, Zulassungsversuchen, Erstprüfungen und Produktionsüberwachungen. Mehr >>
28. März 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
DIN CERTCO berichtetüber Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter Fachbetrieb für Rohrinnensanierung von Warmwasser-Fußbodenheizungen
In der Zeitschrift DIN CERTCOmmunication von der DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH vom März 2012 wird im Artikel Zertifikatsübergabe "DIN-Geprüfter Fachbetrieb für Rohrinnensanierung von Warmwasser-Fußbodenheizungen" über die ersten beiden Betriebe berichtet, die das neue Zertifizierungsprogramm absolviert haben. Im Rahmen der Zertifizierung wurden die Fachbetriebe sowie Sanierungsobjekte durch Prof. Dr.-Ing. Selle, Fachgebietsleiter der IMA Dresden, begutachtet.

Lesen Sie mehr. PDF Download DIN CERTCOmmunication Ausgabe März 2012 (478.91 KBytes)
13. März 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Geschäftsfeld Materialprüfung erhält NADCAP-Akkreditierung
Geschäftsfeld Materialprüfung von metallischen Werkstoffen erhält NADCAP-Akkreditierung

Das Geschäftsfeld Materialprüfung von metallischen Werkstoffen in der IMA Dresden ist nach dem Standard der Luftfahrtindustrie NADCAP (National Aerospace and Defence Contractors Accreditation Program) akkreditiert worden. Durch die NADCAP-Akkreditierung wird ein einheitlicher, weltweiter Qualitätsstandard für die speziellen Fertigungsprozesse in der Luft- und Raumfahrtindustrie sichergestellt und alle namhaften Luftfahrtunternehmen und Hersteller wie Airbus, Boeing, Cessna, GE oder Rolls-Royce sind NADCAP-Mitglieder. Das ist somit die zweite Akkreditierung, im Jahr 2011 wurde das Geschäftsfeld Materialprüfung von nicht-metallischen Werkstoffen akkreditiert.

Die Akkreditierung gilt für folgende Prüfungen:
AC7101/1 Rev E – Nadcap Audit Criteria for Material Testing Laboratories – General Requirements for all Laboratories

AC7101/3 Rev C – Nadcap Audit Criteria for Material Test Laboratories – Mechanical Testing
(A1) Zugversuch mit E-Modulbestimmung bei Raumtemperatur
(CT) Druckversuch
(KR) Risswiderstandsversuch
(O) Ermüdungversuch (HCF)
(XE) Rissfortschrittsversuch

PDF Download Akkreditierungsurkunde (240.87 KBytes) Mehr >>
17. Januar 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Inbetriebnahme Prüflabor für Rohrsystemprüfungen
Im Rahmen des Umzuges und der Laborerweiterung wurde im Januar 2012 das neue Prüflabor für Rohrsystemprüfungen der IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH (IMA Dresden) am Standort „Industriegelände“ in Betrieb genommen. Die IMA Dresden kann damit ihre bedeutende Rolle auf dem Gebiet der Rohrsystemprüfungen weiter ausbauen. Die Kapazitäten für Prüfleistungen auf dem Gebiet der Rohrsystemprüfungen für Heiß-und Kaltwassersysteme aus Kunststoff, Metall und Verbundrohren sowie im Rohrleitungsbereich der Ver- und Entsorgung wurden erheblich erweitert. Ab sofort stehen ca. 500 m² Testfläche zur Verfügung. Mehr >>
13. Januar 2012
Bild ohne Informationen hinterlegt
Carbon Composites Ost gegründet
Das Kompetenznetzwerk für carbonfaserverstärkte Kunststoffe (CFK) Carbon Composites e.V. (CCeV) eröffnet eine regionale Abteilung Carbon Composites Ost mit Sitz in Dresden. Abteilungsvorstände vor Ort sind Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Werner A. Hufenbach, Direktor des Institutes für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden und Prof. Dr.-Ing. Jens Ridzewski, Abteilungsleiter Kunststoffe und stellvertretender Bereichsleiter Werkstoffe der IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH. Geschäftsführer ist Dr.-Ing. Thomas Heber. www.carbon-composites.eu Mehr >>
16. September 2011
IMA Dresden
Labor für Schwingungsprüfung ist umgezogen
Der Standort im Industriegelände Nord füllt sich mit Leben. Ab sofort ist hier auch das Labor für Schwingungsprüfungen ansässig. In einer eigenen Testhalle mit 350 m² Testbereich finden Schwingungsprüfungen und Druckimpulsprüfungen statt. Auf Wunsch können die Versuche mit Umweltsimulation kombiniert werden. Dabei wurde auch in Prüftechnik investiert, u.a. erweitert ein mehraxialer Shaker mit Hexapodtechnologie das Prüfspektrum.
12. Juli 2011
IMA Dresden
Fachgebiet Materialprüfung von nichtmetallischen Werkstoffen erhält NADCAP-Akkreditierung
Das Fachgebiet Materialprüfung von nichtmetallischen Werkstoffen in der IMA Dresden ist nach dem Standard der Luftfahrtindustrie NADCAP (National Aerospace and Defence Contractors Accreditation Program) akkreditiert worden. Durch die NADCAP-Akkreditierung wird ein einheitlicher, weltweiter Qualitätsstandard für die speziellen Fertigungsprozesse in der Luft- und Raumfahrtindustrie sichergestellt und alle namhaften Luftfahrtunternehmen und Hersteller wie Airbus, Boeing, Cessna, GE oder Rolls-Royce sind NADCAP-Mitglieder.

Die Akkreditierung gilt für folgende Prüfungen:
AC7122/1 - Non Metallic Materials Testing Laboratories - Class A
1.1.1 Tensile Ambient Temperature
1.1.3 Tensile Strain Measurement
1.2.1 Compression Ambient Temperature
1.2.3 Compression Strain Measurement
1.20.1 Compression after Impact CAI

PDF Download Akkreditierungs-Urkunde (95.82 KBytes)
10. Mai 2011
IMA Dresden
Schwingungsprüfung mit Hexapodtechnologie
Für den Lebensdauernachweis von Komponenten unter mechanischer Schwingbeanspruchung in 6 Freiheitsgraden und überlagerter thermischer Belastung entwickelte die IMA Dresden einen Prüfstand und ein Prüfverfahren. Die mechanische Prüfung findet auf einem eigens dafür angeschafften Hexapoden 353.20 der Fa. MTS Systems GmbH statt. Mehr >>
06. Mai 2011
IMA Dresden
DVM ehrt Prof. Hanel mit der August-Wöhler-Medaille
Der deutsche Verband für Materialforschung und -prüfung e.V. (DVM) verlieh Herrn Prof. Hanel, geschäftsführender Gesellschafter der IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH, im Rahmen des DVM Tages 2011 am 6. Mai 2011 in Berlin die August-Wöhler-Medaille.
 Mehr >>
18. Januar 2011
News
Triebwerksprüfungen mit Überdruck und Temperatur
Die IMA Dresden hat ein Prüfverfahren entwickelt, das mechanische Prüfungen an Flugzeugtriebwerks-Komponenten unter Berücksichtigung von Innendruck und Temperatur im Kerntriebwerk ermöglicht.
 Mehr >>
03. Dezember 2010
News
Neue Prüfanlage für Kunststoffverbundrohre
Mit dem neuen Temperaturwechselprüfstand nimmt die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH eine Europaneuheit in Betrieb. In der Anlage können zukünftig Kunststoffverbundrohre getestet werden. Die Anlage besteht aus einem Kaltwassertank mit einer konstanten Wassertemperatur von 20 Grad Celsius, einem Warmwassertank mit konstant 90 Grad Celsius heißem Wasser sowie einem Ovaltank. Im 3,3 Kubikmeter großen Ovaltank, sowie in einem externen Prüfstand findet die eigentliche Prüfung der Rohre statt. Der neue Temperaturwechselprüfstand der IMA ist der europaweit erste, an dem in der Endausbaustufe bis zu 40 Prüfsträngen gleichzeitig geprüft werden können.

07. Juli 2009
IMA Dresden
IMA Dresden erhält Auszeichnung als Ökoprofit Betrieb 2009
In einem Festakt zum Abschluss des Ökoprofit Projektes im Plenarsaal des Rathauses Dresden wurde die IMA Dresden als Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet. Am Festakt nahmen der sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Frank Kupfer, Dresdens Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert, der Präsident der Industrie- und Handelskammer Dresden Hartmut Paul und der Vizepräsident der Handwerkskammer Dresden Wilfried Arndt als Gratulanten teil.

18. Mai 2009
IMA Dresden
Erprobung eines Sensorsystems am Windkraftflügel-Teststand
Mit dem IMA-Versuchsstand für Rotorblätter von Windkraftanlagen werden statische und dynamische Tests an Prüflingen in Originalgröße durchgeführt. Zum experimentellen Nachweis der Betriebsfestigkeit, Funktion und Zuverlässigkeit werden die Rotorblätter einzeln in die massive Haltevorrichtung eingespannt und zur kontrollierten Schwingung gebracht.
 Mehr >>
06. März 2009
IMA Dresden
Dresdner Messstraßenbahn in Betrieb genommen
Eine ab Anfang März in Dresden im täglichen Fahrbetrieb stehende Serienstraßenbahn von Bombardier Transportation ist als Messträger ausgestattet und wird über die nächsten 5 Jahre eine große Zahl von Messdaten liefern. Die IMA GmbH Dresden hat die Software zum Betrieb des Messsystems erstellt.
 Mehr >>
01. November 2008
Übernahme eines Teilbetriebes der EPL Egenolf Prüftechnik Leipzig GmbH - Erweiterung des Angebots-Portfolio der IMA GmbH Dresden
Im Zuge eines Asset Deals sind zum 01.07.2008 die Bereiche Festigkeitsprüflabor und Prüfmaschinenbau der EPL Egenolf Prüftechnik Leipzig GmbH in 04207 Leipzig, Schönauerstraße 113 an die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH in Dresden übergegangen. Mit Wirkung vom 15.09.2008 überträgt die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH in Dresden den Bereich Prüfmaschinenbau an die WPM Werkstoffprüfsysteme Leipzig GmbH.
02. September 2008
IMA Dresden
"Cool Silicon"wird Spitzencluster - IMA Dresden ist in einem der Leitprojekte beteiligt
Wieder gute Nachrichten für Sachsens Mikroelektronik und Jubel im Silicon Saxony - der von Silicon Saxony eingereichte Antrag „Cool-Silicon“ ist heute von der Jury des BMBF als einer von fünf deutschen Spitzenclustern ausgewählt und prämiert worden. Für die Koordination im Rahmen des Spitzenclusters ist die Silicon Saxony Management GmbH verantwortlich. Die IMA Dresden ist im Leitprojekt "Piezo Powered Wiresless Sensors for Structure Surveillance (Kabellose Sensoren für die Strukturüberwachung)" beteiligt.

01. Mai 2008
15 Jahre IMA - ein erfolgreicher Weg
Die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH (IMA GmbH Dresden) blickt auf eine sehr erfolgreiche 15jährige Geschichte zurück.
Das Unternehmen hat sich aufbauend auf der hohen Fachkenntnis und dem außerordentlichen Engagement ihrer Mitarbeiter sowie durch ihr umfangreiches Leistungsprofil zu einem anerkannten technisch-wissenschaftlichen Dienstleister und Forschungspartner für Unternehmen der Werkstoff herstellenden und verarbeitenden Industrie entwickelt...
 Mehr >>
20. März 2007
IMA GmbH Dresden gründet weitere Betriebsstätte im Industriegelände Dresden-Nord
Nach Jahren kontinuierlich steigenden Umsatzes und wachsender Belegschaft hat die IMA GmbH Dresden an ihrem Stammsitz am Dresdner Flughafen eine Belastungsgrenze erreicht. Anhaltend positive Perspektiven haben einen Ausbau des Unternehmens nahegelegt. Mit einem Grundstück im Industriegelände Dresden-Nord konnte das Unternehmen ein seinen Zwecken dienliches Objekt erwerben. Mehr >>
30. Januar 2007
IMA Dresden
TestIng® – Eröffnung des Studienganges Test Engineering
Steinbeis-Hochschule Berlin, Deutscher Verband für Materialforschung und -prüfung e. V. Berlin (DVM) und IMA GmbH Dresden kooperieren.
 Mehr >>
01. September 2005
IMA Dresden
A380-Ermüdungstest gestartet
AIRBUS Deutschland GmbH teilt mit:
"In Dresden startete am 1. September der Betriebsfestigkeitsversuch A380-800 EF durch das Team der IABG mbH Ottobrunn und der IMA GmbH Dresden. Es ist der weltweit größte Gesamtzellen-Ermüdungstest an einem Zivilflugzeug."
 Mehr >>
12. Dezember 2003
IMA Dresden
Übergabe neue Testhalle für A380-800
Am 12. Dezember wurde die neue Testhalle für den Betriebsfestigkeitsversuch am Airbus A380-800 an Ihre Betreiber - die IMA GmbH Dresden und Ihre Partnerfirma IABG mbH Ottobrunn - übergeben. In Anwesenheit von über 200 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Industrie wurde dieses Ereignis gefeiert.
 Mehr >>

Ansprechpartner

Lucienne Reppe
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing
Tel.: +49 (0)351 8837-6253
Fax: +49 (0)351 8837-6312
E-Mail: E-Mail schreiben
© IMA, 2011 - 2014